Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Rassistischer Angriff auf Bistro-Mitarbeiter

Körperverletzung in Eisenhüttenstadt Rassistischer Angriff auf Bistro-Mitarbeiter

Körperverletzung, Volksverhetzung und Sachbeschädigung: Ein 38 Jahre alter Mann hat in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) den indischen Mitarbeiter eines Bistros rassistisch beleidigt und ihn angegriffen und verletzt. Zunächst war der Täter geflüchtet. Aber weil er die Pöbeleien nicht lassen konnte, wurde er doch noch geschnappt.

Voriger Artikel
Polizei sucht Apothekenräuber
Nächster Artikel
Mann zeigt Zivilcourage – und wird zum Opfer
Quelle: dpa

Eisenhüttenstadt. Ein indischer Bistro-Mitarbeiter ist in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen worden. Er musste am Sonntag mit einer Kopfwunde in einer Klinik behandelt werden, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst - tauchte aber später erneut in der Gaststätte auf, um diesmal die Gäste des Bistros rassistisch anzupöbeln. Die alarmierte Polizei konnte den 38-jährigen Mann dann stellen.

Gegen ihn wird wegen Körperverletzung, Volksverhetzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Darum studieren diese klugen Köpfe in Potsdam

4535 neue Studenten nehmen zum Wintersemester 2017/18 an der Universität Potsdam ihr Studium auf. Die MAZ hat 25 Erstsemester gefragt, warum sie sich für Brandenburgs Landeshauptstadt entschieden haben. Die Antworten reichen von "unglaublich" bis "typisch".

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?