Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Rauchender BMW auf der A13

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 9. November Rauchender BMW auf der A13

Polizei und Feuerwehr sind am Dienstag gegen 13.30 Uhr zu einem rauchenden BMW auf die A13 bei Bestensee gerufen worden. Vor Ort stellten sie fest, dass der Wagen nicht wie befürchtet Feuer gefangen hatte, sondern nur einen geplatzten Kühler hatte. Das Auto wurde abgeschleppt.

Voriger Artikel
Hotelgäste klauten Geld und Fernseher
Nächster Artikel
Sattelauflieger prallt gegen Straßenbaum


Quelle: dpa

Bestensee: Rauchender BMW auf der A13.  

Ein BMW, von dem eine starke Rauchentwicklung ausging, hat am Dienstag gegen 13.30 Uhr auf der A13 bei Bestensee für Aufregung gesorgt: Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert, da zwischen den Anschlussstellen Bestensee und Groß Köris in Fahrtrichtung Dresden ein brennendes Fahrzeug gemeldet worden war. Vor Ort entdeckten die Beamten den BMW, der jedoch nicht brannte. Er hatte nur einen geplatzter Kühler. Das Auto wurde abgeschleppt.

+++

Königs Wusterhausen: Kollision beim Ausparken

Der Fahrer eines Toyota rief am Dienstagnachmittag die Polizei, da er beim Ausparken an der Eichenallee in Königs Wusterhausen einen geparkten Audi angestoßen hatte. Verletzt wurde dabei niemand, trotz eines geschätzten Sachschadens von 3000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

+++

Niederlehme: Betrunkener Autofahrer gestoppt

Polizeibeamte stoppten am Dienstag um 14.30 Uhr einen BMW auf der Karl-Marx-Straße in Niederlehme, dessen Fahrer offenbar unter erheblichem Alkoholeinfluss unterwegs war. Ein Atemalkoholtest bei dem 28-jährigen Mann lag mit einem Messwert von 1,48 Promille deutlich im Bereich einer Straftat. Zur Sicherung gerichtsverwertbarer Beweise wurde eine Blutprobe veranlasst.

+++

Ragow: Kollision auf der L40

Kurz vor 17 Uhr wurde die Polizei am Dienstag über einen Verkehrsunfall informiert, der sich auf dem Kreisverkehr der Landstraße 40 zwischen Ragow und Brusendorf ereignet hatte. Nach der Missachtung der Vorfahrt war ein Daihatsu-Kleinwagen mit einem Opel zusammengestoßen. Nach einer ersten Schätzung liegt der Schaden bei rund 4000 Euro. Beide Autos mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Verletzt wurde dabei offenbar niemand.

+++

Schönefeld: Wildunfall auf der A113

Zwischen dem Waltersdorfer Dreieck und dem Schönefelder Kreuz ereignete sich am Dienstagabend auf der A113 ein Wildunfall, wie der Polizei um 20:15 Uhr gemeldet wurde. Ein Volvo war mit einem Reh zusammengestoßen, das den Aufprall nicht überlebte. Der Autofahrer blieb unverletzt, muss aber nun einen Versicherungsschaden von etwa 2000 Euro regulieren lassen.

+++

Freiwalde: Planenschlitzer auf Autobahnparkplatz

Auf dem Rastplatz „Krausnicker Berge“ an der A13 in Richtung Berlin waren in der Nacht zum Mittwoch Diebe unterwegs, wie der Polizei am Morgen angezeigt wurde. Von der Ladefläche eines Lkw hatten sie nach der Zerstörung der Plane Bekleidung im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen. Bei zwei weiteren Lkw waren die Planen ebenso aufgeschnitten worden, ohne jedoch etwas zu entwenden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen.

+++

Zeuthen: Kleinwagen nach Zusammenstoß abgeschleppt

Die Polizei wurde am Mittwochmorgen um 7.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich an der Ecke der Bremer- zur Friedensstraße ereignet hatte. Nach der Missachtung der Vorfahrt war dort ein VW mit einem Renault-Kleinwagen zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand, jedoch der Kleinwagen musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden liegt bei 8000 Euro.

+++

Eichwalde/Senzig: Zwei Autos gestohlen

Der Polizei wurden am Mittwochmorgen zwei Autodiebstähle angezeigt, die in der Nacht zuvor verübt worden waren. Ein grauer Skoda Octavia, Baujahr 2008, war von einem Grundstück an der Eichwalder Chopinstraße entwendet worden. Am Libellenweg in Senzig verschwand ein silbergrauer VW-Transporter T5. Beide Fahrzeuge wurden umgehend in das System der polizeilichen Eilfahndung aufgenommen.

+++

Staakow: Von Lkw fliegender Eisbrocken zerstört Frontscheibe

Eine Eisscholle, die von der Plane eines auf der A13 fahrenden Lkw fiel, war am Mittwochvormittag die Ursache eines Verkehrsunfalls zwischen den Ausfahrten Staakow und Freiwalde. Um 10 Uhr hatte der Fahrer eines Mercedes gemeldet, dass der Eisbrocken die komplette Frontscheibe seines Autos zerstört hatte. Eine erste Schätzung des Gesamtschadens liegt bei 2000 Euro, verletzt wurde niemand.

+++

Großziethen: Einbruch in zwei Einfamilienhäuser

Im Lessingring in Großziethen drangen bisher unbekannte Personen am Dienstag, wahrscheinlich in den späten Nachmittagsstunden, in zwei Einfamilienhäuser ein. Die Täter hebelten jeweils die Terrassentür auf und durchwühlten die Wohnräume. Die Höhe des Schadens ist bisher nicht bekannt. Kriminaltechniker konnten Spuren sichern, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

+++

Waltersdorf: Auto und Sattelzugmaschine zusammengestoßen

Beim Überholen stießen gegen 16.15 Uhr auf der Landstraße 400 zwischen Waltersdorf und Berlin ein Audi und eine Sattelzugmaschine zusammen. Trotz des glimpflichen Ausgangs entstand ein Schaden von zirka 5000 Euro. Beide Fahrzeuge konnten ihren Weg fortsetzen.

+++

Schönefeld: Zwei Lkw kollidiert

Nach einem Zusammenstoß eines Renault-Kleinlaster mit einem Mercedes-Kleinlaster am Mittwochmorgen Am Rondell in Schönefeld, musste ein Abschleppdienst gerufen werden. Der Gesamtschaden an den beiden Kleinlastern wurde zunächst auf 6500 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?