Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Rauchvergiftung bringt in Lebensgefahr

Drei Menschen im Krankenhaus Rauchvergiftung bringt in Lebensgefahr

Drei Menschen erleiden in Oranienburg (Oberhavel) durch einen Holzkohlegrill schwere Kohlenmonoxid-Vergiftungen – so schwer, dass teilweise akute Lebensgefahr besteht. Betroffen sind unter anderem eine hochschwangere Frau und ihr kleiner Sohn.

Voriger Artikel
Streit wegen zu lauter Musik
Nächster Artikel
14-jähriger Radler verletzt


Quelle: dpa

Oranienburg. Ein in einer Gartenlaube betriebener Holzkohlegrill hat bei drei Menschen in Oranienburg (Oberhavel) zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen geführt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, bestand bei einer 32 Jahre alten Schwangeren, ihrem fünfjährigen Sohn sowie ihrer 28-jährigen Schwester teilweise akute Lebensgefahr. Die Betroffenen wurden von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Sie kamen zur Entgiftung in eine Berliner Spezialklinik, wo sie zum Teil in einer speziellen Druckkammer behandelt wurden.

Der Unfall ereignete sich bereits am Samstagabend in einer Laube im Veilchenweg. Ob mit dem Grill Lebensmittel zubereitet oder lediglich die Laube geheizt wurde, war noch unklar.

Obwohl sich alle Drei auf dem Wege der Besserung befinden und inzwischen außer Lebensgefahr sind, konnten sie noch nicht von der Polizei befragt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?