Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Rechtsextreme Musik und Parolen

Prignitz: Polizeibericht vom 4. April Rechtsextreme Musik und Parolen

Anwohner informierten am Sonnabend gegen 23.45 Uhr die Polizei darüber, dass in der Wittstocker Chaussee in Pritzwalk eine Feier stattfindet, bei der rechte Parolen gerufen werden. Zudem sei rechtsextreme Musik zu hören. Die Polizisten stießen dann auf eine Feier mit sieben Personen und Lagerfeuer. Die Beamten nahmen die Personalien der Anwesenden auf.

Voriger Artikel
Polizei sucht mit Phantombild nach Räuber
Nächster Artikel
Motorradfahrerin schwer verletzt


Quelle: dpa

Lenzen: Streit nach Saufgelage

Perleberg: Vorfahrt missachtet. Ein 59-jähriger Mann trank in der Nacht zum Sonnabend gemeinsam mit einem 52-Jährigen reichlich Alkohol in seiner Wohnung in der Lenzener Seetorstraße. Als der 52-Jährige die Wohnung verlassen sollte, tat er dies trotz mehrfacher Aufforderung nicht und streckte dem Wohnungsinhaber ein Messer entgegen. Die Polizei wurde gerufen. Im Beisein der Beamten beleidigte der Jüngere den Älteren. Es kam heraus, dass beide bereits am 31. März eine körperliche Auseinandersetzung hatten. Dabei hatte der Jüngere dem 59-Jährigen eine leere Flasche Schnaps auf den Kopf geschlagen. Der Ältere war dabei verletzt worden.

Gerdshagen: Abgebrannten VW gefunden

Bei einem ausgebrannten VW Multivan, der am Sonntag gegen 9.20 Uhr ausgebrannt zwischen Gerdshagen und Meyenburg gefunden wurde, handelt es sich offenbar um ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen PCH-MK, das in den Nachtstunden im Landkreis Ludwigslust-Parchim gestohlen worden war. Die Polizei prüft derzeit noch, ob sich der Verdacht bewahrheitet, wonach es sich dabei um ein und den selben Wagen handelt.

Pritzwalk: Frau stürzt in Schacht

Eine 21-Jährige ist am Sonntagabend in der Wittstocker Chaussee in Pritzwalk in einen ungesicherten Schacht gestürzt. Die junge Frau hatte eine Veranstaltung besucht. Da sich vor dem Eingang eine größere Menschenmenge befand, wollte sie links an dieser Menschenmenge vorbeigehen. Hierbei stürzte sie in den 1,5 mal 1,5 Meter großen und etwa drei Meter tiefen Schacht. Ihr herbeieilender Freund half ihr aus dem Loch heraus. Der Veranstalter wurde durch die Geschädigte selbst kontaktiert. Im Anschluss begab sich die junge Frau aufgrund ihrer Verletzungen selbst zum Arzt. Es wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Perleberg: Zwölfjährige wirft Stein auf Lkw

Als der 38-jährige Fahrer eines Lkw am Sonnabend gegen 15.50 Uhr mit seinem Lkw VW die B 189 aus Richtung B 5 kommend in Richtung Wittenberge unterwegs war, sah er auf Höhe der Quitzower Straße auf der dort befindlichen Brücke zwei Kinder. Als er unter der Brücke entlang fuhr, hörte er plötzlich einen lauten Knall. Als der Mann dann sein Fahrzeug überprüfte, bemerkte er eine Beule auf der Motorhaube. Im Zuge der Fahndung entdeckten Polizisten in unmittelbarer Nähe zwei Kinder. Ein zwölfjähriges Mädchen gab zu, den Stein geworfen zu haben. Die Eltern wurden informiert. Zur Höhe des Schadens liegen bisher keine Angaben vor.

 

Ein Ford und ein VW sind am Sonntag in Perleberg auf der Wittenberger Straße zusammen gestoßen. Der Unfall ereignete sich, als die 29-jährige Fahrerin des Ford aus Richtung Innenstadt kommend zum Bahnübergang wollte, hierbei beachtete sie nicht, dass der Ford mit einem 76-Jährigen am Steuer Vorfahrt hatte. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden wird auf zirka 5000 Euro geschätzt.

Wittenberge: An der Kreuzung nicht aufgepasst

Die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat missachtete am Freitag gegen 6.50 Uhr auf der Kreuzung Bahnstraße/ Rathausstraße in Wittenberge die Vorfahrt eines Pkw Mercedes. Beide Autos stießen zusammen, verletzt wurde niemand. Schaden: zirka 4000 Euro.

Reetz: Reh angefahren

Der 47-jährige Fahrer eines Pkw VW ist am Samstag gegen 20.45 Uhr auf der L13 zwischen Reetz und Putlitz von einem Reh überrascht worden. Das Tier sprang plötzlich vor die Motorhaube und flüchtete nach dem Zusammenstoß. Das Auto blieb fahrbereit. Die Schadenshöhe wird auf 3000 Euro geschätzt.

Groß Welle: Wildschweinrotte auf der Bundesstraße

Als der 67-jährige Fahrer eines Pkw Nissan am Samstag gegen 21.10 Uhr die B 107 aus Groß Welle kommend in Richtung Garz entlangfuhr, kam plötzlich eine Wildschweinrotte über die Fahrbahn gelaufen. Es kam zum Zusammenstoß. Die Wildschweine flüchteten von der Unfallstelle. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von zirka 2000 Euro.

Perleberg: Ein Volvo macht sich selbstständig

Ohne Handbremse anzuziehen oder einen Gang einzulegen stellte die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo ihren Wagen am Freitag gegen 11.15 Uhr auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktens in der Perleberger August-Bebel-Straße ab. Der Pkw machte sich wenig später selbstständig und prallte gegen den VW einer 51-Jährigen, der gerade das Parkplatzgelände befuhr. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1600 Euro.

Perleberg: Fahrrad gestohlen

Unbekannte haben in der Zeit von Mittwoch zu Donnerstag in der Dobberziner Straße in Perleberg aus dem Fahrradständer am Haupteingang des Krankenhauses ein Mountainbike der Marke Cannondale geklaut. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Wittenberge: Motorhacke geklaut

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Donnerstag in eine Gartenlaube in Wittenberge, Heidstückenweg, ein und entwendeten eine Motorhacke. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?