Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Rechtsradikale gehen auf Polizei los

Prignitz: Polizeibericht vom 28. Oktober Rechtsradikale gehen auf Polizei los

+++ Buchholz: Rechtsradikale stören Party +++ Karstädt: Brand im Futterwerk +++

Voriger Artikel
Betrunkener verursacht schweren Unfall
Nächster Artikel
Radfahrer schlägt Autofahrer und tritt den Außenspiegel ab
Quelle: dpa

+++

Buchholz: Rechtsradikale stören Party

Der Polizei wurde in der Nacht auf Sonntag gemeldet, dass sich Mitglieder der rechten Szene vor der Gaststätte "Prignitzer Hof" in Buchholz aufhielten. Sie wollten offenbar eine Party stören und wurden deshalb von den Ordnern nicht ins Haus gelassen. Ein bereits polizeilich bekannter rechtsradikaler Straftäter griff die Polizisten an, die daraufhin gegen den Mann Pfefferspray einsetzten. Die Polizisten wurden von den Störern massiv bedroht und beleidigt. Es kam auch zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Personen vor Ort, die nur durch den erneuten Einsatz von Pfefferspray beendet werden konnten. Die Personalien zahlreicher Teilnehmer wurden erfasst und mehrere Anzeigen erstattet. Gegen die zum Teil stark alkoholisierten Beteiligten wurden Platzverweise ausgesprochen. Durch den Einsatz des Pfeffersprays erlitten mehrere Störer und auch ein Polizist Augenreizungen. Ein Rettungswagen war im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen übernimmt der Staatsschutz.

+++

Karstädt: Brand im Futterwerk

Im Mischfutterwerk Postliner Straße in Karstädt ist es am Samstagnachmittag zu einem Brand gekommen. Der Schichtleiter gab an, dass in einer der Pellet-Rotationspressen mehrere Bolzen zur Fixierung des Matrixringes abgeschert wurden. Dieser änderte daraufhin seine Lage in der Maschine, wodurch es zu erhöhter Reibungswärme kam. Die überhitzten Pellets fielen wie vorgesehen in die Kühltrommel, wo es zu einer Staubverpuffung kam. Dabei entstand oberflächlicher Lackschaden. Der genaue Schaden ist zurzeit nicht bekannt.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bbd4982e-864d-11e7-86fa-243a610264af
DDR-Bauten an der Breite Straße – gestern und heute

Die Wilhelm-Külz-Straße in Potsdam heißt seit 1992 wieder Breite Straße. Die DDR ist Geschichte, aber einige Bauten haben sich gehalten.

Welche Dreckecke ist die schlimmste in der Stadt Rathenow (Havelland)?