Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Rentner (79) wird bei Explosion in Küche schwer verletzt

Brandenburg an der Havel Rentner (79) wird bei Explosion in Küche schwer verletzt

Ein 79-jähriger Mann ist am Donnerstag bei einer Explosion in seiner Küche schwer verletzt worden. Die Explosion war so heftig, dass eine Fritteuse auf die Straße geschleudert wurde. Warum es zu dem Unglück in Brandenburg an der Havel gekommen ist, muss noch geklärt werden.

Voriger Artikel
Groß Langerwisch: Auto fährt gegen Baum
Nächster Artikel
Rüdow: Diebstahl von der Ladefläche

Die Fenster sind durch die Explosion beschädigt worden.

Quelle: Meetingpoint Brandenburg

Brandenburg an der Havel. Eine heftige Explosion hat am Donnerstag ein Mehrfamilienhaus in der Felsbergstraße in Brandenburg an der Havel erschüttert. Dabei ist ein 79-jähriger Mann schwer verletzt worden.

Nach jetzigem Ermittlungsstand hatte der Mann in seiner Küche gekocht. Dabei ist es zu der Explosion gekommen. Diese war so heftig, dass Fensterscheiben und Wohnungstüren aus ihrer Verankerung gerissen wurden, außerdem ist eine Fritteuse auf die Straße geschleudert worden. Die Ehefrau (74) des 79-jährigen kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Da die Wohnung nach der Explosion nicht bewohnt werden kann, ist sie bei Freunden untergekommen.

Durch die Explosion ist eine Fritteuse aus der Wohnung geschleudert worden

Durch die Explosion ist eine Fritteuse aus der Wohnung geschleudert worden.

Quelle: Meetingpoint Brandenburg

Der Mann liegt im Krankenhaus, er konnte noch nicht zu den Geschehnissen befragt werden. Daher bleibt die Ursache für das Unglück noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?