Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rind greift Bauer an und muss sterben

Pritzwalk (Prignitz) Rind greift Bauer an und muss sterben

Wildwest in Pritzwalk (Prignitz): Ein Rinderhalter ist von einem Jungtier auf die Hörner genommen und durch die Luft gewirbelt worden. Zuvor waren mehrere Rinder ausgebüxt. Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt hatten stundenlang zu tun, um die Tiere wieder einzufangen. Einige der Rinder wurden getötet.

Voriger Artikel
Rettungshubschrauber für Motorradfahrer
Nächster Artikel
Ladendieb schauspielert sich zur Flucht


Quelle: dpa (Symbolfoto)

Pritzwalk. Ein Rinderhalter ist in Pritzwalk von einem entlaufenen Jungtier auf die Hörner genommen, durch die Luft gewirbelt und verletzt worden.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag büxten dem Mann am Samstag insgesamt 16 Jungtiere von einer Weide vor den Toren Pritzwalks aus. Eines davon gelangte in die Stadt. Beim Versuch, die Färse einzufangen, wurde der Rinderhalter attackiert. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik.

Währenddessen versuchten Polizisten, Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Ordnungsamtes, das Tier einzufangen. Nach fünf Stunden gelang es ihnen schließlich, das Rind in einen abgesperrten Bereich zu treiben.

Hier erlegte ein Tierarzt die wildgewordene Kuh. Später wurden weitere entlaufene Tiere des Halters an der Bundesstraße 107 bei Giesensdorf erlegt, da sie laut Polizei äußerst aggressiv waren und sich nicht mehr gefahrlos einfangen ließen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Georg-Stefan Russew

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
9205328c-9d19-11e7-b710-217663c73156
180 Menschen gedachten der verunglückten Vanessa Fitz

Rund 180 Menschen gedachten am Montagabend Vanessa Fitz aus Dossow. Das Mädchen starb genau vor einem Jahr an der Straße kurz vor Dossow, als sie auf ihrem Moped mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß. Sie wurde nur 17 Jahre alt. Redner Christian Dörendahl von der Kirchengemeinde sprach.

Was ist Ihr Sommerhit?