Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
SEK überwältigt Randalierer

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 7. Oktober SEK überwältigt Randalierer

Sondereinsatzkräfte der Polizei kamen am Mittwochvormittag in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) zum Einsatz. Dort hatte ein Mann in einem Wohnblock randaliert und mit Schüssen alarmierte Polizisten bedroht. Die Spezialkräfte überwältigten den psychisch kranken 33-Jährigen in seiner Wohnung.

Voriger Artikel
Suche nach einer 86-jährigen Frau
Nächster Artikel
Kind auf Fußgängerüberweg angefahren

SEK-Einheit.
 

Quelle: dpa

Ludwigsfelde: Spezialkräfte überwältigen Randalierer.  

Ein 33 Jahre alter Mann randalierte am Mittwochvormittag im Hausflur eines Wohnblocks in der Brandenburgischen Straße in Ludwigsfelde. Nachbarn alarmierten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, drohte der Mann, der sich mittlerweile wieder in seiner Wohnung befand, damit, auf die Einsatzkräfte zu schießen. Er war bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten. Nach Polizeiangaben waren kurz darauf Schüsse in der Wohnung zu hören – oder zumindest Knall-Geräusche, die wie Schüsse klangen. Sondereinsatzkräfte wurden hinzugezogen, die den Mann wenig später in seinen eigenen vier Wänden überwältigten und in Gewahrsam nahmen. Auf Grund des Verdachtes einer psychischen Erkrankung wurde er für eine ärztliche Untersuchung unter Polizeibegleitung in ein Fachkrankenhaus gebracht. Verletzt wurde offenbar niemand. Eine Waffe wurde nicht gefunden. Was die Knallgeräusche in der Wohnung verursacht hatte, blieb unklar.

+++

Großbeeren: Bier-Ladung stürzt auf B101

Eine Lkw-Ladung Bierflaschen stürzte am Dienstag gegen 14 Uhr auf die B101 bei Großbeeren. Ein 35 Jahre alter polnischer Lkw-Fahrer wollte die Fahrspur wechseln, kam dabei aber nach rechts ab. Dadurch streifte er einen auf dem Standstreifen stehenden Lkw. Durch den Aufprall wurde der Auflieger des stehenden Lkw aufgerissen, sodass dessen Ladung Flaschenbier teilweise auf die Fahrbahn fiel. Während der Reinigungsarbeiten musste ein Fahrstreifen gesperrt bleiben. Dadurch kam es zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Es entstand ein Schaden von 80 000 Euro.

+++

Zossen: Audi und VW gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch entwendeten unbekannte Täter mehrere Fahrzeuge in Zossen-Waldstadt. Ein grauer Audi A3 (TF-TA 509) aus dem Glashüttenring wurde gestohlen. In der Zehrensdorfer Straße wurde ein VW T4 (TF-C 625) geknackt und gestohlen. In beiden Fällen beläuft sich der Schaden auf mehrere tausend Euro. Fahndungen wurden eingeleitet, Strafanzeigen aufgenommen.

+++

Wünsdorf: Autodiebe scheitern am Zündschloss

Am Mittwoch meldete gegen 5.30 Uhr ein Bürger der Polizei, dass unbekannte Täter versucht hatten, ein Auto in der Berliner Allee in Wünsdorf zu stehlen. Sie beschädigten das Tür- und das Zündschloss des Pkw. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt 1500 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

 Rangsdorf: Einbruch in Wohnhaus

Am Dienstag zwischen 19 und 20 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Rangsdorf ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchwühlten alle Räumlichkeiten. Sie ließen diverse Gegenstände unter anderem einen Laptop mitgehen. Die Kriminalpolizei sicherte vor Ort Spuren. Eine Anzeige wurde gefertigt.

+++

 Hennickendorf: Lkw beschädigt Bordsteinkante

Am 6. Oktober gegen 10 Uhr bemerkte ein Hennickendorfer, dass ein Lkw beim Abladen eines Containers einen Bordstein in der Schönhagener Straße beschädigt hatte. Der Bürger sprach den Fahrer darauf an, der aber seine Fahrt fortsetzte. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf.

+++

Luckenwalde: Autos stoßen zusammen

Am Dienstag ereignete sich gegen 14.30 Uhr in Luckenwalde, Käthe-Kollwitz-Straße, ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkws aus dem Landkreis Teltow-Fläming ließ einen entgegenkommenden Pkw nicht durchfahren. So kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Eine Unfallanzeige wurde gefertigt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
983e4c6c-ba28-11e6-9964-b73bb7b57694
Nikolauslauf in Michendorf 2016

In Michendorf wurde am 4. Dezember wieder der schnellste Nikolaus von Berlin und Brandenburg gesucht. Für den inzwischen 8. Michendorfer Nikolauslauf hatten sich Hunderte große und kleine Läufer und Läuferinnen angemeldet.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?