Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Säugling aus Auto befreit

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. September Säugling aus Auto befreit

Die Mutter eines Säuglings hat am Dienstagnachmittag die Polizei in die Forstallee in Zeuthen gerufen, weil die Zentralverriegelung ihres Pkw defekt war und ihr Baby noch im Auto war. Mit einem Nothammer wurde der Säugling aus dem Auto befreit.

Voriger Artikel
Neuruppin: Singender Nazi auf dem Schulplatz
Nächster Artikel
Kind (10) kommt nach Wohnungsbrand in Klinik


Quelle: dpa

Zeuthen: Baby wurde aus Auto befreit.  

Ein technischer Defekt an der Zentralverriegelung war am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr der Anlass eines gemeinsamen Einsatzes von Rettungsdienst und Polizei an der Forstallee in Zeuthen. Die Mutter eines Säuglings rief die Rettungsleitstelle, da bei ihrem Pkw der Schließmechanismus ausgelöst hatte, während der Schlüssel und das Kind im Inneren des Autos waren. Um das Baby zu befreien, wurde mit dem Nothammer eine Seitenscheibe des Pkw eingeschlagen und der Säugling befreit. Er wurde im Rettungswagen untersucht.

+++

Königs Wusterhausen: Unfallflucht nach Zusammenstoß

Der Polizei wurde am Dienstag gegen 13 Uhr ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich nahe dem Bahnhof auf der Maxim-Gorki-Straße in Königs Wusterhausen ereignet hat. Ein Linienbus hatte dort an der Haltestelle gestanden, als ein Skoda seitlich mit ihm kollidierte. Verletzt wurden niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 8000 Euro. Die Skoda-Fahrerin fuhr nach dem Zusammenstoß einfach weiter. Sie wird nun wegen Unfallflucht gesucht.

+++

Zeuthen: Betrunken auf dem Fahrrad

Die Polizei hat am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr einen Fahrradfahrer auf der Schulstraße in Zeuthen gestoppt. Er war unter erheblichem Alkoholeinfluss unterwegs. Ein Atemalkoholtest bei dem 33-jährigen Mann lag mit einem Messwert von 1,77 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Es wurde ein Bluttest angeordnet.

+++

Königs Wusterhausen: Zusammenstoß nach Wendefehler

Auf der Gerhart-Hauptmann-Straße in Königs Wusterhausen hat am Dienstag gegen 17 Uhr ein Iveco-Transporter nach einem Fehler beim Wenden einen stehenden Citroen gerammt. Personen wurden nicht verletzt. An beiden Autos entstand ein Schaden von insgesamt etwa 2000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Fußgängerin verletzt

Am Dienstag ist die Polizei gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Storkower Straße in Königs Wusterhausen gerufen worden. Beim Überqueren der Fahrbahn war eine 75-jährige Fußgängerin von einem BMW erfasst worden. Die Frau wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

+++


Eichwalde: Kleinbus überschlägt sich

Der Polizei ist am Mittwoch gegen 8 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Zeuthener Straße in Eichwalde gemeldet worden. Nach einer Unaufmerksamkeit der Fahrerin war ein Mitsubishi-Kleinbus von der Straße abgekommen und hatte einen Baum gestreift, bevor er sich überschlug. Die 34-jährige Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von etwa 15 000 Euro. Das Auto musste vom Abschleppdienst abgeschleppt werden.

+++

Wildau: Bootsmotor gestohlen

Der Diebstahl eines Außenbordmotors der Marke Honda ist der Polizei am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr angezeigt worden. Das Boot befand sich an einem Liegeplatz am Sellenzugsee in Wildau. Laut Polizei entstand ein Schaden von schätzungsweise mehreren tausend Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?