Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Sattelzug verunglückt auf B101

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 15. Juli Sattelzug verunglückt auf B101

Der Zusammenstoß eines Mini Coopers mit einem Sattelzug auf der B 101 bei Hohenahlsdorf am Donnerstagmittag verursachte auch noch einen Auffahrunfall. Ein VW fuhr auf Citroen auf, der an der Unfallstelle hielt.

Voriger Artikel
Schule in Burg wegen Gas-Geruch evakuiert
Nächster Artikel
Putlitz: Reh gerettet, Leitplanke gerammt


Quelle: dpa

Hohenahlsdorf: Unfall mit Sattelzug.  

Auf der Bundesstraße 101 bei Hohenahlsdorf ist am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr der Fahrer eines Mini Coopers seitlich mit einem Sattelzug zusammengestoßen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Kraftstoff lief aus. Eine 20-jährige VW-Fahrerin, die in Richtung Herzberg unterwegs war, bemerkte den Unfall zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf einen Citroen auf, der an der Unfallstelle hielt. Die junge Frau erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden. Während der Bergung der Fahrzeuge und für die Reinigung der Fahrbahn musste die B 101 bis etwa 18.45 Uhr gesperrt werden. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nichts mitteilen.

+++

Rangsdorf: Einbruch in BMW misslingt

Ein BMW-Fahrer hat am Donnerstagabend gegen 19 Uhr bemerkt, dass Unbekannte versucht hatten, in seinen Wagen einzudringen. Sie wollten das Schloss der Fahrertür öffnen. Das gelang ihnen aber nicht. Als Tatzeit gab der Mann die Zeitspanne von 11 bis 19 Uhr am Donnerstag an. Das Auto stand im Tannenweg in Rangsdorf. Es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro.

+++

Baruth: Betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Einen Mokick-Fahrer hat die Polizei am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr auf der Luckenwalder Straße in Baruth kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Zudem war er angetrunken. Sein Atemalkoholwert lag bei 1,47 Promille. Ein Bluttest wurde angeordnet. Der Mann durfte mit seinem Kleinkraftrad nicht weiterfahren.

+++

Am Mellensee: Transporter entwendet

Unbekannte haben von Donnerstagabend, 20 Uhr, bis Freitagmorgen, 6 Uhr, einen Transporter Renault Master in der Gemeinde Am Mellensee gestohlen. Das Fahrzeug mit dem Berliner Kennzeichen B-OE103 war gesichert in einer Grundstückseinfahrt an der Wünsdorfer Straße abgestellt gewesen. Im Auto befanden sich verschiedene Werkzeuge. Über die Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nichts mitteilen.

+++

Jüterbog: Garten verwüstet

Unbekannte sind am Freitag gegen 9.15 Uhr in einen Garten in der Straße Hinter der Mauer in Jüterbog eingebrochen. Die Einbrecher zerstörten den Gartenzaun und verwüsteten den gesamten Garten. Was genau gestohlen wurde und wie hoch der Schaden ist, ermittelt die Polizei noch.

+++

Jüterbog: Unfall auf Parkplatz

Ein Pkw aus dem Landkreis Teltow-Fläming ist am Freitag gegen 11.30 Uhr auf dem KIK-Parkplatz an der Großen Straße in Jüterbog gegen einen anderen Pkw gestoßen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Leitpfosten umgefahren

Ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Ober-Spree ist am Freitagmorgen gegen 7.20 Uhr auf der Bundesstraße 101 zwischen Ludwigsfelde und Großbeeren zu schnell gefahren. Er kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Leitpfosten. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

+++

Telz: Zusammenstoß beim Abbiegen

Beim Abbiegen von der Kreisstraße 6156 nach links auf die Bundesstraße 96 bei Telz hat eine Toyota-Fahrerin am Donnerstagabend gegen 17.50 Uhr einer Smart-Fahrerin die Vorfahrt genommen. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Die 57-jährige Toyota-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht. Beide Pkw mussten mit einem Schaden von insgesamt etwa 7000 Euro abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?