Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Schlägerei an Tankstelle

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 14. März Schlägerei an Tankstelle

In der Nacht von Sonntag zu Montag ist es an einer Tankstelle in der Zossener Bahnhofstraße zu einer Schlägerei zwischen zwei stark betrunkenen Männern gekommen. Ein 37-Jähriger hatte in einen Scheibenwascheimer uriniert und wurde aggressiv, als das Personal ihn bat, das zu lassen. Dann ging die Prügelei erst los.

Voriger Artikel
4-Jährige beinahe von Betonstatue erschlagen
Nächster Artikel
Fußballfans und Afghanen prügeln sich



Quelle: dpa

Zossen: Schlägerei an Tankstelle.  

An einer Tankstelle in der Zossener Bahnhofstraße ist es in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 1.40 Uhr zu einer Schlägerei gekommen. Ein betrunkener 37-Jähriger (2,16 Promille) hatte in den Scheibenwascheimer der Tankstelle uriniert. Als er vom Tankstellenpersonal gebeten wurde, dies zu unterlassen verhielt er sich sehr aggressiv und beschädigte den Eimer. Als ein ebenfalls anwesender und ebenfalls unter Alkoholeinfluss stehender 24-Jähriger (1,45 Promille) dazwischen ging, eskalierte die Sache und es kam zu einer Schlägerei zwischen den beiden Männern. Ein gleichaltriger Bekannter des 24-Jährigen und eine 42-jährige Bekannte des 37-Jährigen bekamen dabei ebenfalls etwas ab. Auch beschädigte der 37-Jährige auf dem Tankstellengelände einen Tisch. Selbst bei Eintreffen der Polizei schlug der 37-Jährige weiter auf den 24-Jährigen ein. Beamten gelang es unter Einsatz von Pfefferspray und Handfesseln den 37-Jährigen unter Kontrolle zu bringen und ins Gewahrsam zu bringen. Dabei beleidigte er die Beamten mehrfach. Alle Beteiligten erlitten leichte Verletzungen. Der 37-Jährige wurde am Montagvormittag nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.

+++

Zossen: Mehrere Verletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Unfall in der Zossener Bahnhofstraße sind am Sonntag gegen 19 Uhr mehrere Menschen verletzt worden. Eine 30-jährige Fordfahrerin aus dem Landkreis Teltow-Fläming fuhr wohl während eines Sekundenschlafes auf einen vorausfahrenden Toyota-Van auf, als dessen Fahrer (56) nach links auf den Parkplatz einer Gaststätte aufbiegen wollte. Dabei wurden sowohl die 30-Jährige und ihre mitfahrende zweijährige Tochter, als auch fünf der sechs Insassen des Toyota-Vans leicht verletzt. Die Verletzten erlitten hauptsächlich Schleudertraumata und kamen ins Krankenhaus. Die Polizei stellte den Führerschein der Unfallverursacherin sicher. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 11 000 Euro.

+++

Frankenfelde: Diesel abgezapft

Unbekannte Täter haben zwischen Freitag, 7.45 Uhr, und Sonntag, 7.45 Uhr, gewaltsam den mit einem Schloss gesicherten Tankdeckel eines in Frankenfelde abgestellten Lkw aufgebrochen und daraus etwa 35 Liter Diesel entwendet. Der Schaden beträgt circa 250 Euro.

+++

Altes Lager: Kollision mit Reh

Am Sonntag gegen 6.30 Uhr ist in der Treuenbrietzener Straße (B102) in Altes Lager ein Auto mit einem Reh zusammengestoßen. Das Reh musste vor Ort von einem Polizisten mit einem Schuss von seinen Qualen erlöst werden. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Der Pkw blieb fahrbereit. Der Schaden beträgt etwa 3000 Euro.

+++

Großbeeren: Planen aufgeschlitzt

Unbekannte Täter haben zwischen Freitag, 16 Uhr, und Sonntag, 18.40 Uhr, die Planen von zwei Lkw-Anhängern aufgeschlitzt, die auf einem Firmengelände in Großbeeren abgestellt waren. Der Schaden beträgt circa 1000 Euro. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Ahrensdorf: Diebstahl aus Pkw

Zwischen Samstagabend bis Sonntagmorgen sind unbekannte Täter in Ludwigsfelde-Ahrensdorf gewaltsam in einen abgestellten BMW eingedrungen. Dabei beschädigten sie die Beifahrerscheibe und entwendeten das Navi aus dem Wagen. Der Schaden beträgt circa 1000 Euro. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Genshagen: Einbruch in Firmengebäude

Einbrecher sind am frühen Montagmorgen gewaltsam in ein Gewerbeobjekt in Genshagen eingedrungen. Sie hebelten eine Nebeneingangstür auf und brachen im Inneren einen Stahlblechschrank auf. Zum Diebesgut und zur genauen Schadenhöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren.

+++

Zossen: Betrunkener Fahrradfahrer gestoppt

In der Nacht von Sonntag zu Montag gegen 1.50 Uhr wurde in der Bahnhofstraße in Zossen ein 51-jähriger Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei ergab ein Atemalkoholtest 2,33 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe angeordnet.

+++

Luckenwalde: Ölspur auf der Saarstraße

Auf der Saarstraße in Luckenwalde hat ein Pkw am Montagmorgen gegen 9.20 Uhr eine etwa 50 Meter lange Ölspur verursacht. Die Feuerwehr wurde alarmiert, sie band die Ölspur ab.

+++

Jüterbog: Graffito gesprüht

Unbekannte haben eine Wand an der Heinrich-Zille-Straße in Jüterbog mit einem unleserlichen, silberfarbenen Graffiti besprüht. Die Tat geschah zwischen Sonnabend, 17 Uhr, und Montag, 9.30 Uhr. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1bfe9608-bb03-11e6-993e-ca28977abb01
05.12.2016: Wintermorgen in Brandenburg

Die Brandenburger staunten nicht schlecht, als sie am Montag, 5. Dezember, aus dem Haus gingen: Ein weißes Glitzern lag über der Landschaft. Über Facebook haben uns viele Einsendungen zu dem bezaubernden Wintermorgen erreicht.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?