Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schleuderpartie auf der A9 nach Auffahrunfall

Mit 2,03 Promille auf Vordermann gekracht Schleuderpartie auf der A9 nach Auffahrunfall

Am späten Samstagabend kommt es auf der A9 zwischen Beelitz Heilstätten und dem Dreieck Potsdam zu einem Auffahrunfall. Ein Mann fährt mit seinem Wagen auf der Autobahn in Richtung Berlin, als ihm plötzlich ein nachfolgender Wagen ins Heck kracht. Beide Fahrer verlieren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge und krachen gegen die Leitplanke.

Voriger Artikel
Kampfsportler greift Polizisten an
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt auf der Autobahn


Quelle: Patrick Plönnig

Potsdam. Samstagabend auf der A9 in Richtung Berlin. Bis um kurz nach 22:30 Uhr eine normale Fahrt für einen BMW-Fahrer – bis es plötzlich kracht. Von hinten rast ihm ein junger Mann mit seinem Mercedes in den Wagen. beide Fahrzeuge drehen sich über die Autobahn, kollidieren abermals miteinander und werden in die Schutzplanke geschleudert.

Sofort halten andere Fahrer ihre Wagen an, gehen zu den Unfallautos und helfen den Fahrern. Wenig später treffen auch die ersten Rettungskräfte vor Ort ein.

Die beiden Fahrer sind verletzt. Der BMW-Fahrer steht unter Schock, muss im Gegensatz zu dem stark alkoholisierten Mercedes-Fahrer (2,03 Promille) aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die A9 wurde für die Bergungsmaßnahmen von der Feuerwehr ausgeleuchtet. Zwei Stunden lang waren zwei Spuren gesperrt.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den in Deutschland wohnhaften Fahrer.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
a423a1ee-14a0-11e7-b9b5-a69d00c7cac5
Black Hawk der US-Army in Brandenburg

Die US-Army nahm am Mittwoch an einer Militärübung der Bundeswehr auf dem Truppenübungsplatz Lehnin teil. Die MAZ war exklusiv dabei.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?