Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Schon wieder Zigarettenautomat gesprengt

Zellendorf Schon wieder Zigarettenautomat gesprengt

Die Serie von Anschlägen auf Zigarettenautomaten reißt nicht ab. In der Nacht zu Donnerstag traf es ein Gerät in Zellendorf im Fläming, ein Ortsteil von Niedergörsdorf (Teltow-Fläming). Der Schaden wird derzeit von der Polizei ermittelt.

Voriger Artikel
70-Jährige vertreibt Räuber mit Zeitungen
Nächster Artikel
33-Jähriger bestellt Schusswaffen im Darknet

Wie ein Mahnmal erinnert nur noch die Halterung an den gesprengten Zellendorfer Zigarettenautomaten. Die Spurensicherung hinterließ einen blauen Plastikhandschuh.

Quelle: Peter Degener

Zellendorf. Im kleinen Flämingort Zellendorf hat es in der Nacht zum Donnerstag gekracht. Dort haben unbekannte Täter um kurz nach Mitternacht einen Zigarettenautomat gesprengt. Anwohner hatten die Explosion nahe des Gasthauses „Zur Linde“ gehört und kurz darauf gesehen, wie ein PKW in Richtung Langenlipsdorf davonfuhr, teilt die Polizei mit.

Größe der Beute ist unklar

Ob die Täter auch an die Zigaretten gelangt sind, steht bisher noch nicht fest. Die Feuerwehr barg den Automaten noch in der Nacht, die Polizei stellte den schwer beschädigten Automaten sicher, um nach Spuren zu suchen. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Achter Anschlag auf Automaten in TF

Es ist der achte Anschlag auf Zigarettenautomaten in Teltow-Fläming seit September. Drei Mal in Luckenwalde, sowie in Woltersdorf, Dobbrikow und zuletzt in Wahlsdorf und Rangsdorf wurden Automaten aufgesprengt.

Gesprengter Automat vor wenigen Wochen in Luckenwalde

Gesprengter Automat vor wenigen Wochen in Luckenwalde.

Quelle: Hartmut F. Reck

„Wir prüfen, ob Zusammenhänge bestehen. Es wurde erneut Pyrotechnik benutzt“. Teile der Automaten fliegen bis zu 50 Meter weit und können weitere Beschädigungen verursachen oder gar für Verletzte sorgen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?