Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schon wieder ein toter Radfahrer in Berlin

Lkw-Unfall Schon wieder ein toter Radfahrer in Berlin

Es ist der zweite tödliche Radunfall in dieser Woche in Berlin: Am Freitag wird in Oberschöneweide ein 36 Jahre alter Radfahrer von einem Lkw erfasst und dabei tödlich verletzt.

Voriger Artikel
Autofahrer hat viel auf dem Kerbholz
Nächster Artikel
Mysteriöser Unfall beschäftigt die Polizei


Quelle: dpa

Berlin. Ein Radfahrer ist am Freitag in Berlin-Oberschöneweide tödlich verunglückt. Der 36-Jährige wurde nach Polizeiangaben am Nachmittag in der Edisonstraße von einem Lastwagen erfasst.

Der Radfahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Edisonstraße blieb wegen der Unfallaufnahme bis in die frühen Abendstunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Erst am Mittwoch war ein Radfahrer in Berlin bei einem Unfall mit einem Lkw getötet worden.

Ende März war in Berlin-Rudow ein 74 Jahre alter Radfahrer nach einem Unfall verstorben, die Polizei sucht noch immer Zeugen. Ende Februar war eine Radlerin in Zehlendorf von einem Lkw erfasst und getötet worden.

Besonders tragisch war der Tod einer Schülerin im vergangenen Jahr in Potsdam. Auch sie war mit ihrem Rad von einem abbiegenden Lkw erfasst und getötet worden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?