Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schweinekopf auf Flüchtlingsheim geschleudert

Verdacht der Volksverhetzung Schweinekopf auf Flüchtlingsheim geschleudert

Im östlichen Berliner Stadtteil Marzahn haben Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag einen Schweinekopf in Richtung eines Flüchtlingsheims geschleudert. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Voriger Artikel
Lkw und Transporter krachen auf A2 zusammen
Nächster Artikel
Zehn Festnahmen nach Massenschlägerei

Diese Schweine stehen in einer Box einer Zuchtanlage.

Quelle: Archivbild dpa

Berlin. Einen Schweinekopf mit einem daran befestigten Transparent mit fremdenfeindlichen Parolen haben Unbekannte über den Zaun eines Flüchtlingswohnheims in Berlin-Marzahn geschleudert. Darauf zu lesen war: „Ganz Marzahn hasst euch Schmarotzer“.

Die Tat geschah in der Nacht zum Donnerstag im Berliner Stadtteil Marzahn, wie die Polizei mitteilt. Verletzt wurde nach Polizeiangaben am Glambecker Ring niemand. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Der Verzehr von Schweinefleisch ist gläubigen Muslimen verboten. Dort gelten die Tiere, ebenso wie Hunde, als unrein.

Die Flüchtlingsunterkunt am Glambecker Ring wird überwiegend von muslimischen Flüchtlingen bewohnt. Dort war es in der Vergangenheit immer wieder zu fremdenfeindlichen Übergriffen gekommen. So versuchten mutmaßliche Neonazis 2015 auf das Gelände zu kommen. Betrunken. Im April diesen Jahres wurde ein Fenster mittels Pflasterstein eingeworfen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
98a7abb0-120e-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Spannender Boxabend in der MBS-Arena

Profiboxer Tyron Zeuge verteidigt seinen WBA-Titel in Potsdam trotz Abbruch in der fünften Runde wegen eines Cuts am rechten Auge. Doch der Boxabend hatte noch mehr Spektakel zu bieten.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?