Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schwere Attacke gegen den eigenen Vater

Haftbefehl gegen 28-Jährigen aus Eberswalde Schwere Attacke gegen den eigenen Vater

Ein Mann aus Eberswalde (Barnim) kann sich nur durch Flucht auf die Straße vor den Angriffen seines Sohnes retten - und bricht dort zusammen. Schwer verletzt kommt der 50-Jährige ins Krankenhaus. Gegen den 28 Jahre alten Sohn ist bereits am Sonnabend Haftbefehl erlassen worden. Das Motiv ist unklar, der junge Mann schweigt.

Voriger Artikel
Brandenburger bricht S-Bahner das Bein
Nächster Artikel
Exhibitionist unterwegs
Quelle: Peter Geisler

Ein 28-Jähriger aus Eberswalde (Barnim) hat seinen Vater geschlagen und getreten. Der 50-Jährige konnte noch auf die Straße flüchten, wo er zusammengebrochen sei, berichtete die Polizei am Montag.

Gegen den Sohn sei am Samstag vom Amtsgericht Eberswalde Haftbefehl erlassen und verkündet worden. Der Beschuldigte kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Er schweigt zu den Vorwürfen. Das Motiv der Tat, die sich am Freitag ereignet hatte, war zunächst unklar.

Der schwer verletzte Vater musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
323e6168-2da5-11e7-b203-d7224497f556
14. Potsdamer Drittelmarathon – RBB-Lauf

Potsdam, 30. April 2017 – Mehr als 2000 Menschen sind am Sonntag bei Kaiserwetter zum 14. Potsdamer Drittelmarathon angetreten. Der RBB-Lauf mit Start an der Glienicker Brücke ist eine der attraktivsten Strecken in Deutschland. Die Sieger: Tom Thurley bei den Herren, Irene Schucht bei den Frauen.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?