Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Schwerer Unfall – bei illegalem Autorennen?

Berlin Schwerer Unfall – bei illegalem Autorennen?

Ohne Führerschein, ohne Haftpflichtversicherung fürs Auto, angetrunken: Bei einem Unfall in Berlin-Köpenick ist ein 30-jähriger Autofahrer schwer am Kopf verletzt worden. Vermutlich ist dem Unfall ein illegales Autorennen vorausgegangen.

Voriger Artikel
Ausgerutscht: 16-Jährige stirbt bei Mopedunfall
Nächster Artikel
Feuer im Dachstuhl – Bewohner merken nichts


Quelle: dpa (Genrefoto)

Berlin. Bei einem Unfall in Berlin-Köpenick ist ein 30-jähriger Autofahrer schwer am Kopf verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der 30-Jährige in der Nacht zu Montag viel zu schnell auf die Behelfsbrücke zwischen Oberspreestraße und der Straße Alt Köpenick gerast und hatte dabei die Kontrolle verloren. Das Auto schleuderte gegen die Mittelleitplanke und kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen.

Der Fahrer wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Einen Führerschein hatte der Mann nicht. Der Fahrer hatte „mutmaßlich Alkohol zu sich genommen“, wie die Polizei mitteilt. Das Auto, ein VW, ist nicht haftpflichtversichert.

Die Lange Brücke war wegen der Unfallaufnahme bis 2.40 Uhr komplett gesperrt.

Laut Polizei wird die Unfallursache noch untersucht. Medienberichte über ein illegales Autorennen wollte ein Sprecher nicht bestätigen. Das werde noch geprüft und Zeugen vernommen. Die „B.Z.“ hatte zuvor berichtet, dass dem Unfall am Sonntagabend ein illegales Autorennen durch den Bezirk Treptow vorangegangen sei. Der 30-Jährige habe sich danach auf der Brücke überschlagen und sei gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Eine Gruppe von Jugendlichen habe den schwer verletzten Mann aus dem Auto gezogen. Der zweite Autofahrer sei kurz am Unfallort geblieben und dann weggefahren. Es gebe zudem Hinweise, dass sich in dem Unfallwagen eine weitere Person befand, die ebenfalls geflüchtet sein soll.

Immer wieder kommt es in Berlin zu illegalen Autorennen, bei denen Menschen verletzt werden. Zuletzt waren Ende September drei Menschen in Berlin-Schöneberg schwer verletzt worden.

Drei Schwerverletzte nach Unfall – war es ein illegales Rennen?

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?