Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Schwerverletzter Radfahrer gestorben

Dahlewitz Schwerverletzter Radfahrer gestorben

Der am Pfingstmontag schwer verletzt auf dem Radweg von Dahlewitz nach Groß Ziescht gefundene Radfahrer ist gestorben. Er erlag in einem Berliner Krankenhaus bereits am 11. Juni seinen schweren Kopfverletzungen, berichtete die Polizei am Montag. Fremdverschulden schließt sie bis jetzt aus.

Voriger Artikel
Zwei vermisste Kinder auf Diebestour
Nächster Artikel
Mazdafahrer schrottet Auto am Zaun


Quelle: dpa

Dahlewitz. Der nach einem Sturz auf dem Radweg von Dahlewitz nach Groß Ziescht am Pfingstmontag bewusstlos aufgefundene Radfahrer ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Der 74-Jährige starb am 11. Juni in einem Berliner Krankenhaus, teilte die Polizei am Montag mit. Die Ermittlungen hätten bisher keine Hinweise auf die Beteiligung weiterer Personen an dem Unglück ergeben, so die Polizei. Der Radweg ist an der Unfallstelle durch eine Leitplanke von der Straße getrennt. Ein Autofahrer hatte den Schwerverletzten gefunden, leistete Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte. Ein Hubschrauber flog den Mann in ein Berliner Krankenhaus.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
4d79c556-858b-11e7-8f02-dd180ddead23
9. Traktoren- und Oldtimer-Treffen in Kuhbier

Lanz Bulldog, Hannomag, Famulus, ZT300, Pionier, RS09, Belarus, Dutra, Eicher- und Porsche – solche Namen lassen die Herzen von Fans alter Landtechnik höher schlagen. Am Sonnabend gab es diese Schätzchen in Bestfvorm beim 9. Traktoren- und Oldtimertreffen in Kuhbier zu sehen.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?