Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Schwerverletzter bei Unfall in Schönwalde

Gemeinde Wandlitz Schwerverletzter bei Unfall in Schönwalde

Zwei Menschen sind bei einem Zusammenstoß in Schönwalde in der Gemeinde Wandlitz (Barnim) verletzt worden. Ein Autofahrer erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass ein Hubschrauber angefordert wurde und ihn in eine Berliner Unfallklinik transportierte. Die Straße blieb derweil voll gesperrt.

Voriger Artikel
Polizei erlaubt „Patrioten-Demo“ in Potsdam
Nächster Artikel
Fahrer will Polizei rammen – und verunglückt

In Schönewalde hat es heftig gekracht.

Quelle: Julian Stähle

Schönwalde. Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagabend in Schönwalde auf der Hauptstraße ereignet. In der Gemeinde Wandlitz (Kreis Barnim) musste in der Folge ein Rettungshubschrauber anrücken. Zwei Menschen wurden verletzt, der Unfallfahrer schwer. Er kam mit dem Hubschrauber in eine Berliner Unfallklinik.

Der Fahrer des silbernen Wagens wurde in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt

Der Fahrer des silbernen Wagens wurde in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt.

Quelle: Julian Stähle

Auf der Höhe eines Supermarktes wollte der Fahrer eines silbernen Wagens zunächst einen Kleintransporter überholen. Doch der Versuch schlug fehl, es krachte. Dabei wurde der Unfallverursacher in seinem Pkw eingeklemmt. Auch der Fahrer des Transporters musste beim Eintreffen der Rettungskräfte behandelt werden.

Die Straße wurde während der Unfallaufnahme gesperrt

Die Straße wurde während der Unfallaufnahme gesperrt.

Quelle: Julian Stähle

Die Straße blieb am Abend für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Zur Ursache liegen bisher keine Informationen vor. Die Polizei ermittelt und muss unter anderem klären, ob der Verursacher möglicherweise Alkohol im Blut hatte.

Von Julian Stähle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?