Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Sexueller Übergriff auf Schwangere in Lübben

Dringend Zeugen gesucht Sexueller Übergriff auf Schwangere in Lübben

Große Aufregung in Lübben: Dort soll eine hochschwangere 18 Jahre alte Frau von einer Männergruppe eingekesselt, unsittlich berührt und umhergestoßen worden sein. Sie wurde dabei leicht verletzt. Erst als ein Mann zur Hilfe kam, konnte sich die junge Frau aus der Situation flüchten. Nun werden dringend Zeugen gesucht.

Voriger Artikel
Täterbeschreibung veröffentlicht
Nächster Artikel
Wasserschaden in verwaistem Flüchtlingsheim



Quelle: dpa-Zentralbild

Lübben. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zum Verdacht eines sexuellen Übergriffs. Ein junge, hochschwangere Frau aus Lübben soll von mehreren Männern eingekesselt, unsittlich berührt und umhergestoßen worden sein, teilte die Polizei am Freitag mit. Dabei wurde die 18-Jährige leicht verletzt.

Der Vorfall soll sich nach Angaben der Polizei bereits am Dienstag gegen 9.30 Uhr ereignet haben. Demnach war die 18-Jährige im Bereich der Einmündung zur Parkstraße nahe einer Seniorenresidenz von einer Gruppe mit mindestens sechs jungen Männern mit südländischen beziehungsweise arabisch Aussehen umringt worden. Dann folgte der sexuelle Übergriff.

Mann schreitet in Situation ein

Ein bislang unbekannter Passant ging dazwischen und entschärfte die Situation. Er soll die Männer angesprochen haben. Diesen Moment nutzte die Frau, um zu flüchten. Eine entsprechende Anzeige erfolgte allerdings erst am Donnerstag. Zuvor hatte sich der Fall bereits über soziale Netzwerke verbreitet.

Polizei hofft auf viele Zeugen

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sucht die Polizei nun dringend nach Hinweisen und fragt:

Wer war der Mann, der der jungen Frau zu Hilfe kam? Wer hat den Vorfall beobachtet oder kann Hinweise zu den Tätern bzw. anderen beteiligten Personen geben?

Insbesondere der junge Mann, der in die Situation einschritt, könnte wichtige Fragen klären. Die Polizei erhofft sich außerdem unterschiedliche Blickwinkel. Der mutmaßliche Tatort ist tagsüber belebt. Ganz in der Nähe findet sich unter anderem ein Bahnhof und ein Supermarkt.

Info: Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen unter der Rufnummer 03375 2700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
df75c65c-3c6d-11e6-b00a-7fd78fcb9354
Siedlung im Grünen

Impressionen aus Waldheim

Zunehmende Gewalt gegen Polizisten: Sollte es höhere Strafen geben?