Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Spritdiebe unterwegs

Prignitz: Polizeibericht vom 13. November Spritdiebe unterwegs

Gleich bei drei Fahrzeugen eines Wittenberger Vereins wurden in der Nacht zum Donnerstag die Tanks angebohrt und Kraftstoff gestohlen. Die Menge ist noch unbekannt. Die Fahrzeuge waren zur Tatzeit im Horning auf einem frei zugänglichen Parkplatz abgestellt. Der Schaden wird mit etwa 2100 Euro beziffert.

Voriger Artikel
Polizei findet Pumpgun bei Crystal-Dealer
Nächster Artikel
Berauscht und ohne Führerschein


Quelle: dpa

Prignitz.  

Wittenberge: Tanks aufgebohrt

Gleich bei drei Fahrzeugen eines Wittenberger Vereins wurden in der Nacht zum Donnerstag die Tanks angebohrt und Kraftstoff gestohlen. Die Menge ist noch unbekannt. Die Fahrzeuge waren zur Tatzeit im Horning auf einem frei zugänglichen Parkplatz abgestellt. Der Schaden wird mit etwa 2100 Euro beziffert.

Wittenberge: Einbruch in Einkaufsmarkt

Unbekannte hebelten in der Nacht zum Donnerstag die Eingangstür eines Marktes in der Bentwischer Straße in Wittenberge auf und entwendeten aus dem Geschäft zahlreiche Getränke. Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

Wittenberge: Versuchter Lottobetrug

Eine 70-jährige Wittenbergerin erhielt am Donnerstagvormittag einen Anruf eines ihr unbekannten Mannes, der ihr mitteilte, dass sie aufgrund eines laufenden Lottovertrages eine Forderung in Höhe von fast 7000 Euro bezahlen soll. Nach Angaben des Mannes führe die Staatsanwaltschaft Köln dazu eine Strafverfahren. Der Mann erzählte der Frau, dass sie die Möglichkeit hätte, das Strafverfahren gegen eine Zahlung von 2000 Euro außergerichtlich abzuwenden. Die 70-Jährige ließ sich nicht darauf ein, beendete das Gespräch und erstattete Strafanzeige.

Wittenberge: Opel Corsa gestohlen

Passanten beobachteten am Donnerstagnachmittag unbekannte Personen, die mit einem BMW in die Johannes-Runge-Straße in Wittenberge fuhren, einen Opel mit dem Kennzeichen PR-OK 77 aufbrachen und wenig später mit beiden Wagen wegfuhren. Die Fahndung nach dem Fahrzeug und dem Kennzeichen läuft.

Wittenberge: 14-jähriger Radfahrer verletzt

Die 29-jährige Fahrerin eines Pkw übersah am Donnerstag gegen 17.15 Uhr in der Wittenberger Mohrenstraße beim Abbiegen einen von links kommenden und vorfahrtberechtigten 14-jährigen Radfahrer. Der junge Mann stürzte und verletzte sich. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Perleberger Krankenhaus gebracht.

Wittenberge: Fahrrad verschwunden

Ein Fahrraddieb hat in der Zeit von Dienstag zu Mittwoch ein auf dem Wittenberger Salomon-Herz-Platz abgestelltes und gesichertes 28er City Bike (blau-silberfarben) der Marke Pegasus gestohlen. Der Schaden wird auf zirka 450 Euro geschätzt.

Pritzwalk: Gegensprechanlage beschädigt

Die Gegensprechanlage eines Mehrzweckgebäudes in Pritzwalk, Meyenburger Tor, ist in der Nacht zu Donnerstag beschädigt worden. Kosten: zirka 250 Euro.

Weisen: Betrunken am Steuer

Während einer Streifenfahrt auf der B189 (alt) von Weisen in Richtung Perleberg kontrollierten Polizisten am Donnerstag gegen 23.40 Uhr den Fahrer eines PKW Daimler-Benz. Weil der Mann nach Alkohol roch, musste er pusten. Ergebnis: 1,61 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Perleberg: Auffahrunfall an der B 5

Als der 20-jähriger Fahrer eines Citroën am Donnerstag gegen 7.15 Uhr von der B 189 auf die B 5 nahe Perleberg auffahren wollte, entging ihm, dass der vor ihm fahrende VW anhalten musste. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Schaden von zirka 1500 Euro.

Wittenberge: Abstand nicht eingehalten

Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstag gegen 16.15 Uhr, als der 48 -jährige Fahrer eines BMW auf dem Bentwischer Weg in Wittenberge plötzlich langsamer fahren musste. Der dahinter fahrende Opel-Fahrer war zu dicht dran, so dass er sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte. Schaden: zirka 700 Euro.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?