Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Streit endet in Prügelei

Prignitz: Polizeibericht vom 8. Dezember Streit endet in Prügelei

Da der eine dem anderen noch Geld schuldete, prügelten sich am 30. November ein 29-Jähriger mit einem 34-Jährigen in der Wittenberger Bäckerstraße. Zunächst waren die beiden nur verbal aneinander geraten. Dann nahm der 34-Jährige einen herumstehenden Stuhl und schlug zu. Zeugen trennten beide voneinander.

Voriger Artikel
Nichel: Nur der Hund blieb unverletzt
Nächster Artikel
Lkw prallt gegen Baum


Quelle: dpa

Prignitz.  

Wittenberge: Prügelei auf der Straße

Da der eine dem anderen noch Geld schuldete, prügelten sich am 30. November ein 29-Jähriger mit einem 34-Jährigen in der Wittenberger Bäckerstraße. Zunächst waren die beiden nur verbal aneinander geraten. Dann nahm der 34-Jährige einen herumstehenden Stuhl und schlug zu. Zeugen trennten beide voneinander. Nachdem der 29-Jährige gegangen war, tat ihm der Daumen weh. Ein Arzt diagnostizierte später eine Prellung.

Perleberg: 1800 Euro abgebucht

Unbekannte haben vom Konto einer 51-Jährigen aus der Wilsnacker Straße in Perleberg zirka 1800 Euro abgebucht. Nun prüft die Kriminalpolizei, wie es dazu kommen konnte.

Wittenberge: Geldbörse Unterschlagen

Bereits am 29. November verlor ein 52-jähriger Wittenberger in der Friedrich-Ebert-Straße, beim Kinobesuch seine Geldbörse. Da ihm die bis zum 7. Dezember nicht zurückgegeben wurde, erstattete er Strafanzeige. Die Sperrung seiner EC-Karten veranlasste der Mann selbst.

Wittenberge: Tuch sichergestellt

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen ein Leinentuch an der Bahnbrücke in der Bad Wilsnacker Straßein Wittenberge befestigt, auf dem sie mit roter Farbe gegen die Asylpolitik protestierten. Es maß 2,20 Meter mal 70 Zentimeter und wurde von der Polizei sichergestellt.

Wittenberge: Rangelei im Hausflur

Zu einer Rangelei zwischen einer 35-Jährigen und einer anderen Frau kam es am Montag gegen 15.15 Uhr in Wittenberge. Es ging um die Reinigung des Treppenflurs. Als sich die 35-Jährige die Schuhe zuband, soll die andere Hausbewohnerin an sie herangetreten sein und sie geschubst haben. Später klagte sie über Schmerzen am Kopf und an der Schulter.

Premslin: Unfall mit Polizeiwagen

Ein Fiat fuhr am Montag gegen 15 Uhr in der Glövziner Straße in Premslin auf einen Streifenwagen auf, als der plötzlich wenden wollte. Das Polizeiauto fuhr in Richtung Karstädt, als die Polizisten beschlossen, einen entgegenkommenden Pkw-Fahrer zu kontrollieren. Beim plötzlichen Wendemanöver in der Einmündung zur Klockower Straße, fuhr die 58-jährige Fahrerin des Fiats auf. Die Frau verletzte sich leicht und wollte später selbst einen Arzt aufsuchen. Ihr Fahrzeug wurde später abgeschleppt. Die Polizisten blieben unverletzt. Der Streifenwagen blieb fahrbereit, jedoch nicht mehr einsatzfähig. Der Schaden beträgt zirka 3000 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Groß Breese: Hund angefahren

Ein Nissan ist am Montag gegen 8.20 Uhr auf der Straße Ausbau in Groß Breese mit einem Hund zusammengestoßen. Das Tier war plötzlich auf die Straße gerannt. Die Hundehalterin nahm anschließend ihren Hund und brachte ihn zum Tierarzt, zunächst ohne ihre Personalien anzugeben. Der 53-jährige Nissan-Fahrer fuhr währenddessen zum Polizeirevier Wittenberge und meldete den Verkehrsunfall. Später erschien die Hundehalterin auf dem Revier und teilte mit, dass ihr Hund verendet sei.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?