Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Streit wegen zu lauter Musik

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. Januar Streit wegen zu lauter Musik

In einem Übergangswohnheim in Hennickendorf sind am Sonntagabend zwei Syrer wegen zu lauter Musik in Streit geraten. Ein 19-Jähriger hatte einen 36-Jährigen gebeten, seine Musik leiser zu drehen. Der ältere schlug ihn daraufhin erst ins Gesicht, dann in den Magen. Gegen den 36-Jährigen ermittelt nun die Polizei.

Voriger Artikel
Karstädt: Dritter Brand in einem Haus
Nächster Artikel
Rauchvergiftung bringt in Lebensgefahr


Hennickendorf: Gewaltsamer Streit wegen zu lauter Musik.  

In einem Übergangswohnheim in Hennickendorf ist es Sonntagabend gegen 21 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern aus Syrien gekommen. Ein 19-jähriger Mann beschwerte sich bei einem 36 Jahre alten Mitbewohner über zu laute Musik. Es kam zum Streit, beim dem der Ältere dem Jüngeren zunächst mit der flachen Hand ins Gesicht und dann mit der Faust in den Magen schlug. Eine ärztliche Behandlung lehnte der 19-Jährige ab. Gegen den 36-Jährigen, der zuvor noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist, ermittelt nun die Kripo wegen Körperverletzung.

+++

Luckenwalde: Falscher Brandschutzkontrolleur erbeutet Bargeld

Eine Luckenwalderin ist am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr bestohlen worden. Ein etwa 30 Jahre alter Mann hatte sich gegenüber der Anwohnerin der Straße zum Freibad als Brandschutzkontrolleur ausgegeben und sich so Zugang zu ihrer Wohnung verschafft. Einmal dort, stahl er das Portemonnaie der Frau. Darin befanden sich neben Bargeld auch persönlichen Dokumente. Erst eine Stunde später bemerkte die Luckenwalderin den Diebstahl und erstattete Anzeige. Die Polizei sucht nun einen schlanken Mann, der zur Tatzeit dunkel gekleidet war.

+++

Ludwigsfelde: Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 66-Jähriger ist am Sonnabend gegen 19 Uhr bei einem Unfall auf der B101 bei Ludwigsfelde schwer verletzt worden. Er war mit seinem Wagen zwischen der L79 und dem Abzweig Kerzendorf nach links von der Fahrbahn abgekommen, erst gegen einen Leitplanke und anschließend gegen einen Baum geprallt. Während der Behandlung im Rettungswagen nahmen Zeugen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Verletzten wahr und informierten die Polizisten über diese Feststellung. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und beschlagnahmten den Führerschein des Pkw-Fahrers. Der Mann wurde in ein Krankenhaus in Potsdam gebracht. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden.

+++

Jüterbog: Kollision beim Überholen

Bei einem Unfall am Sonntag gegen 15.30 Uhr auf der L81 zwischen Jüterbog und Rohrbeck ist eine 59 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Sie hatte mit ihrem Wagen einen vorausfahrenden BMW überholen wollen, als dieser plötzlich nach links ausscherte, um abzubiegen. Nach dem Zusammenstoß beider Fahrzeuge prallte eines gegen einen Baum, das andere blieb entgegen der Fahrtrichtung auf der Straße stehen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit.

+++

Genshagen: Mercedes prallt in Autobahn-Leitplanke

Am Sonntagnachmittag ist ein 28 Jahre alter Autofahrer auf dem südlichen Berliner Ring zwischen den Anschlussstellen Genshagen und Rangsdorf mit seinem Daimler in die Mittelleitplanke gefahren. Durch die Kollision wurde der Pkw über alle Fahrbahnen zurückgeschleudert und kam im Straßengraben zum Stillstand. Der Fahrer aus Potsdam-Mittelmark wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Sein Auto musste abgeschleppt werden.Der Schaden wird auf einige tausend Euro geschätzt.

+++

Ludwigsfelde: Hühner-Transporter fährt gegen Cornflakes-Lkw

Zwischen den Abfahrten Ludwigsfelde-West und Ost auf der A10 hat am Montagvormittag ein Lkw-Fahrer mit seinem Hühner-Lkw vom Typ MAN einen polnischen Sattelzug touchiert, der mit Motorschaden auf dem Standstreifen gehalten hatte. Durch den Aufprall wurde ein Teil der Cornflakesladung des polnischen Volvo sowie Fahrzeugsplitter auf der Straße verteilt. Die rechte Spur in Richtung Frankfurt/Oder musste daraufhin gesperrt werden. Die Lkw-Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt, auch die Hühner kamen mit dem Schrecken davon. Während der MAN-Fahrer seine Fahrt fortsetzen konnte, musste sein polnischer Kollege auf einen Abschleppwagen warten. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei bereinigten die Fahrbahn. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.

+++

Jüterbog: Kollison mit Reh

Am Samstagabend ist eine Pkw-Fahrerin auf der Landstraße zwischen Bochow und Jüterbog mit einem plötzlich aus dem Wald kommenden Reh zusammengestoßen, welches vor Ort verendete. Der zuständige Jagdächter wurde informiert. Der Schaden beträgt etwa 20 Euro.

+++

Dahme: Hund angefahren

Auf der B102 kurz vor Dahme hat am Sonntagabend ein Auto einen Hund angefahren. Der Hundehalter war vor Ort, er brachte sein Tier zur Behandlung in eine Tierklinik. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

+++

Lüdersdorf: Brand in Heuschuppen

Am Sonntag gegen 15 Uhr hat in Lüdersdorf ein Schuppen gebrannt. Es handelt sich um einen fünf mal zehn Meter großen Heuschuppen, der auch als Lagerraum für Brennmaterial genutzt wurde. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Ludwigsfelde: Zwei versuchte Autodiebstähle

Unbekannte haben zwischen Sonntagnachmittag und Montag früh versucht, zwei Autos in Ludwigsfelde zu stehlen. In der Ernst-Schneller-Straße probierten sie, einen dort abgestellten VW Caravelle zu knacken. Dies gelang jedoch nicht, Zur gleichen Zeit versuchten Unbekannte einen in der Brandenburgischen Straße geparkten VW Caddy zu entwenden. In beiden Fällen sucht die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

+++

Dabendorf: VW T5 entwendet

Zwischen Sonntagabend und Montagfrüh ist vom Parkplatz einer Pension in Dabendorf ein silberfarbener VW T5 gestohlen worden. Der VW mit dem amtlichen Kennzeichen MGN-WM 80 hat getönte Scheiben, einen Drei-Rippen Grill, VW-Zeichen vorn wurde entfernt. Der Fahrerspiegel ist unlackiert. Eine Fahndung wurde eingeleitet, Spuren wurden gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter Tel. 03371/6000 oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

+++

Mahlow: Sattelauflieger gestohlen

Ein Sattelauflieger mit den amtlichen Kennzeichen ROW-QN 140 ist zwischen Freitagabend und Montag früh entwendet. Dieser ist beklebt mit Pinguinen und Eiszapfen. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter Tel. 03371/6000 oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?