Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Syrer prügeln sich mit Topf und Stuhl

Polizeibericht vom 3. November für Potsdam Syrer prügeln sich mit Topf und Stuhl

Worum die beiden Männer im Flüchtlingsheim stritten, ist noch unklar: Zwei Syrer haben ihre Meinungsverschiedenheiten handgreiflich weiter vertieft. Ein 51-Jähriger schlug mit einem Kochtopf zu, sein 19-jähriger Gegner verteidigte sich mit einem Stuhl. Beide wurden verletzt und kamen in Polizeigewahrsam.

Voriger Artikel
Während der Lkw-Fahrer schlief
Nächster Artikel
Sattelschlepper kollidiert mit Hubwagen


Quelle: dpa

Potsdam West. In einem Asylbewerberheim in Potsdam West haben sich am Donnerstagabend zwei Syrer geprügelt. In der Gemeinschaftsküche waren ein 51-jähriger Syrer und ein 19-jähriger Landsmann zunächst verbal aneinandergeraten. Der Grund des Streits war noch unklar. Plötzlich schlug der Ältere einen Topf auf den Kopf des 19-Jährigen; dieser nahm daraufhin einen Stuhl und schlug in Richtung des Angreifers. Die Syrer trugen bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen davon. Beide wurden ärztlich versorgt und danach zur Verhinderung weiterer Straftaten in den Gewahrsam der Polizeiinspektion Potsdam gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mehrere Fahrzeuge entwendet

In der Nacht zum Donnerstag sind in Potsdam mehrere Fahrzeuge gestohlen worden. In der Kopernikusstraße hatten es Unbekannte auf einen silbernen Škoda Octavia mit dem amtlichen Kennzeichen EE-JD 49 abgesehen. In der Bergholzer Straße in der Teltower Vorstadt wurde ebenfalls ein silberner Škoda entwendet. Der Wagen hatte das amtliche Kennzeichen HRO-FX 72. In der Innenstadt stahlen Autodiebe einen VW Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen SPB-ML 68. Der Besitzer hatte den Wagen in der Charlottenstraße abgestellt. Als er nach etwa 30 Minuten zurückkehrte, fand er nur noch einen leeren Parkplatz vor. In allen Fällen gibt es keine Hinweise auf tatverdächtige Personen. Nach den Fahrzeugen wird international gefahndet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?