Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tankkartenautomaten demoliert

Prignitz: Polizeibericht vom 1. April Tankkartenautomaten demoliert

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Tankkartenautomaten einer Tankstelle in der Pritzwalker Schlachthausstraße beschädigt. Die Blechverkleidung des Automaten wurde demoliert und die Mechanik im Inneren zerstört. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Voriger Artikel
Feuer in Hennigsdorfer Wohnhaus
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Unfall


Quelle: dpa

Perleberg: Geld und Ringe gestohlen.  

Unbekannte haben aus einer Handtasche die Geldbörse mit Bargeld und vier Ringe geklaut. Die Tasche befand sich im Wohnhaus in der Düpower Dorfstraße in Perleberg. Normalerweise ist das Haus verschlossen. Am Mittwoch befand sich der Sohn für einige Zeit auf dem Hof. Möglicherweise haben sich Unbekannte in dieser Zeit ins unverschlossene Haus begeben und die Sachen gestohlen. Der Verlust wurde erst später festgestellt. Ein Dokument aus der Geldbörse lag auf einem Parkplatz. Die Kripo ermittelt.

Wittenberge: Vier Einbrüche in einer Nacht

In der Nacht zu Donnerstag brachen unbekannte Diebe in drei Gartenlauben mit angebauten Schuppen sowie einen Geräteschuppen eines Gartenvereins im Wittenberger Heidstückenweg ein. Sie stahlen Fernseher und Werkzeuge. Der entstandene Schaden wird mit etwa 1000 Euro beziffert.

Perleberg: 21-Jährige festgenommen

Eine 21-jährige Frau befand sich Donnerstagvormittag in einer Wohnung in der Perleberger Thomas-Müntzer-Straße und wollte diese trotz mehrmaliger Aufforderung durch den Wohnungsmieter nicht verlassen. Polizisten stellten während der Anzeigenaufnahme fest, dass die Frau einen Vorführungsbefehl des Amtsgerichtes Tiergarten hatte, so dass ihr eine Woche Haft bevorstand. Nach Eröffnung des Haftbefehls zeigte sich die 21-Jährige immer wieder renitent, bespuckte die Beamten, leistete Widerstand und war beleidigend. Beim ersten Transportversuch wollte sie sogar die Scheibe des Streifenwagens einschlagen und fing an, im Fahrzeug zu randalieren. Nachdem ein Mitarbeiter des sozialpsychiatrischen Dienstes und ein Rettungswagen gerufen worden waren, beruhigte sich die Frau etwas und wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Wittenberge: Rechtsradikale Schmiererei

Bundespolizisten entdeckten am Donnerstagmorgen an der Schallschutzwand in der Perleberger Straße in Wittenberge insgesamt vier Hakenkreuze. Die Kreuze hatten eine Größe von zirka 30 mal 30 Zentimeter und waren mit silberfarbener Farbe aufgetragen worden. Der Tatzeitraum ist nicht genau bekannt. Die Beseitigung wurde veranlasst.

Perleberg: SS-Runen und andere Schmierereien

Im Bereich des Perleberger Busbahnhofes in der Lenzener Straße wurden an einem Wartehaus, an Papierkörben, einem Gebäude und auf dem Boden SS-Runen und Schriftzüge in schwarzer Farbe aufgetragen. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Beseitigung wurde veranlasst.

Dallmin: Ford kommt auf Stärkewasser ins Rutschen

Aus einem unbekannten Fahrzeug ist am Donnerstag gegen 8.55 Uhr auf der Landesstraße 131 zwischen Dambeck (Meckenlenburg-Vorpommern) und Dallmin auf einer Länge von zirka zwei Kilometern eine rutschige Flüssigkeit (möglicherweise Stärkewasser der Stärkefabrik) auf der Fahrbahn verteilt worden. Dadurch kam die 72-jährige Fahrerin eines Pkw Ford ins Schleudern und landete auf der Seite liegend im Straßengraben. Die Frau klagte über Schmerzen und stand unter Schock. Schaden: von etwa 2500 Euro.

Pritzwalk: 82-Jährige leicht verletzt

Als der 52-jährige Fahrer eines Ford Donnerstagvormittag mit seinem Wagen die Grünstraße befuhr, trat plötzlich eine 82-jährige Fußgängerin hinter parkenden Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn auf dessen Fahrspur. Es kam zu einer seitlichen Berührung mit dem Außenspiegel, wobei der Spiegel beschädigt wurde. Die 82-Jährige ist nach einem Sturz leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Sie gab an, dass sie nach links geschaut hatte und daraufhin die Fahrbahn betreten hatte. Den von rechts kommenden Pkw hatte sie übersehen.

Breese: Poller abgefahren und geflüchtet

Ein weißer, tiefergelegter Pkw hat am Donnerstag gegen 10.30 Uhr auf dem Weisener Weg in Breese den abgeklappten Straßenabsperrholm (Poller) aus der Verankerung gerissen. Wegen der Bombensprengungen war dieser Poller abgeklappt, um den PKW-Verkehr in Richtung Weisen zu ermöglichen. Nach dem Unfall wendete der Fahrer seinen Pkw und fuhr ohne seine Personalien zu hinterlassen in Richtung Groß Breese zurück. Der entstandene Schaden am Poller wird auf 200 Euro geschätzt.

Perleberg: Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Auto

Am Donnerstag um 9 Uhr stellte die Fahrerin eines Opel ihr Fahrzeug in der Ackerstraße in Perleberg auf einem Parkplatz ab. Als sie um 18.10 Uhr zum Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie am rechten, hinteren Stoßfänger einen Schaden. Es konnten Farbabriebreste eines anderen Fahrzeuges gesichert werden. Der Sachschaden wird auf zirka 100 Euro geschätzt. Auch in diesem Fall wurde eine Anzeigen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Wittenberge: Vorfahrt missachtet

Die Fahrerin eines Fiat beachtete Freitagmorgen um 6.50 Uhr an der Straßenkreuzung Bahnstraße/ Rathausstraße in Wittenberge nicht die Vorfahrt und stieß mit ihrem Wagen gegen einen Mercedes. Die Folge war Sachschaden in Höhe von 4000 Euro.

Wittenberge: Kurz unaufmerksam

Als der 92-jährige Fahrer eines Pkw Audi am Donnerstag um 15.12 Uhr beabsichtigte, aus einer Parklücke in der Lenzener Straße in Wittenberge in den fließendenden Verkehr einzufahren, stieß er mit einem Pkw VW zusammen. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?