Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Teenager prügelt Lokführer krankenhausreif

Vorfall am Bahnhof Falkensee Teenager prügelt Lokführer krankenhausreif

Gefährliche Körperverletzung am Bahnhof Falkensee (Havelland): Ein junger Mann prügelt auf einen Lokführer ein, der ihn vom Randalieren in der Bahn abhalten will. Der Lokführer wird so schwer verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen kann.

Voriger Artikel
Taxifahrer mit Schusswaffe bedroht
Nächster Artikel
Brandanschlag auf Lenné-Schule in Potsdam


Quelle: dpa

Falkensee. Am späten Samstagnachmittag wurde der Lokführer einer Regionalbahn im Bahnhof Falkensee (Havelland) von zwei Fahrgästen angegriffen und so schwer verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte.

Die Fahrgäste – zwei angetrunkene 18 und 19 Jahre alter Männer – hatten in dem Zug, der von Spandau in Richtung Nauen unterwegs war, gekrakelt und das Interieur bespuckt. Als der Fahrer der Lok die beiden Falkenseer ansprach, kam es zum Streit. Schließlich schlug einer der beiden auf den 52-Jährigen ein.

Hierbei wurde der Lokführer so schwer an der Schulter verletzt, dass er den Zug nicht mehr weiterfahren konnte. Der Eisenbahner musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ein anderer Fahrer musste geholt werden, so lange war der Bahnverkehr unterbrochen.

Passanten konnten Polizisten alarmieren, die in unmittelbarer Nähe im Einsatz waren. Es gelang, die Täter zu stellen.

Bei den jungen Männern wurden auch Betäubungsmittel gefunden. Auf die Täter kommen nun Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Drogenbesitzes zu.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
98a7abb0-120e-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Spannender Boxabend in der MBS-Arena

Profiboxer Tyron Zeuge verteidigt seinen WBA-Titel in Potsdam trotz Abbruch in der fünften Runde wegen eines Cuts am rechten Auge. Doch der Boxabend hatte noch mehr Spektakel zu bieten.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?