Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Tödlicher Unfall: 70-Jährige von Auto überfahren

Brandenburg an der Havel Tödlicher Unfall: 70-Jährige von Auto überfahren

Tödlicher Unfall in Brandenburg an der Havel: Dort ist am Montagabend eine 70 Jahre alte Rentnerin aus Brandenburg bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden. Die Fußgängerin war an einer Kreuzung vom Audi eines 41 Jahre alten Fahrers erfasst worden. Der Mann hatte die Frau zu spät gesehen – es gibt Vermutungen, warum.

Brandenburg an der Havel Magdeburger Landstraße 52.413772 12.5113723
Brandenburg an der Havel Magdeburger Landstraße Mehr Infos
Nächster Artikel
Geldbörse im Neuruppiner Reiz geklaut

Polizisten untersuchen den verbeulten Audi.

Quelle: Meetingpoint

Brandenburg an der Havel. Eine 70 Jahre alte Rentnerin aus Brandenburg an der Havel wurde am Montagabend bei einem Verkehrsunfall in der Magdeburger Landstraße tödlich verletzt. Die Fußgängerin war an der Einmündung zur Woltersdorfer Straße vom Audi eines 41 Jahre alten Fahrers erfasst worden. Womöglich hatte ihn die Sonne geblendet, so dass er die Frau zu spät sah. Sie starb noch am Unfallort.

Autofahrer konnte erst sehr spät bremsen

Nach ersten Polizeierkenntnissen fuhr der 41-Jährige gegen 18.50 Uhr auf der Magdeburger Landstraße in Richtung Plaue. Zeugenaussagen zu Folge soll die Ampel für seine Fahrtrichtung „Grün“ angezeigt haben.

Zur gleichen Zeit betrat die Fußgängerin (70) die Magdeburger Landstraße, um sie in Richtung Woltersdorfer Straße zu überqueren. Aus bislang ungeklärter Ursache erkannte der Audifahrer die Fußgängerin sehr spät. Er bremste zwar scharf, habe einen Zusammenstoß aber nicht verhindern können, berichtet Polizeisprecher Oliver Bergholz.

Audi-Fahrer könnte von der Sonne geblendet worden sein

Die Fußgängerin wurde durch den Audi frontal erfasst und auf die Straße geschleudert, wo sie liegen blieb. Ersthelfer versuchten sofort, die leblose Frau zu reanimieren. Doch aufgrund ihrer schweren Verletzungen verstarb sie noch an der Unfallstelle.

Die Polizei erklärt, dass womöglich die Sicht des Audi-Fahrers wegen der tief stehenden untergehenden Sonne eingeschränkt gewesen sein könnte. Sie hat gegenwärtig keine Erklärung dafür, warum die Fußgängerin trotz des Fahrzeugverkehrs auf die Magdeburger Landstraße trat.

Zur Klärung der Unfallursache hat die Brandenburger Polizei einen Unfallsachverständigen hinzugezogen. Der Sachschaden wurde auf 3000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle war bis in die späten Abendstunden des Montags gesperrt.

 

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
DSC_0384_56501.jpg
Augenblicke 2016: Leserfotos (4)

Augenblicke 2016: Beim großen Leserfotowettbewerb der Märkischen Allgemeinen Zeitung werden die schönsten Aufnahmen der Brandenburger oder mit Motiven aus  Brandenburg des Jahres 2016 gesucht. Hier Teil 4 der Einsendungen.

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?