Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Tote Frau von Bernau stammt aus Bayern

Leiche im Teich entdeckt Tote Frau von Bernau stammt aus Bayern

Eines der Rätsel um die Frauenleiche von Bernau (Barnim) scheint gelöst: Die Tote, die am Mittwoch in einem Teich entdeckt worden war, stammt vermutlich aus Bayern. Wie die Frau auf das bewachte Privatgrundstück gelangen konnte, ist unklar. Auch warum und wie die Frau zu Tode kam, ist noch nicht geklärt. Fest steht: Sie hatte zuvor einen Autounfall auf der A10.

Voriger Artikel
6 Hinweise nach Leichenfund auf der Spree
Nächster Artikel
Tresor-Knacker auf der Flucht

Die Leiche wurde mit diesem Boot geborgen.

Quelle: André Braune

Bernau. Eines der Rätsel um die Frauenleiche von Bernau (Barnim) scheint gelöst: Die tote Frau, die am Mittwoch in einem Teich entdeckt worden war, stammt vermutlich aus dem Allgäu. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit. Es könnte sich um eine als vermisst gemeldete Frau aus dem Allgäu handeln, so die Polizei.

Klarheit soll eine Obduktion bringen, ein Ergebnis wird noch in dieser Woche erwartet, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte.

Der Eigentümer des Grundstücks am Stadtrand von Bernau (Barnim) hatte am Mittwoch die Leiche im Wasser entdeckt. "Wir gehen davon aus, dass sie schon eine Weile dort lag", sagte die Sprecherin.

Die Mittvierzigerin hatte laut Polizei zufolge im Mai einen Autounfall auf der A 10 nördlich von Berlin. Ein Abschleppdienst habe sie dann bis zum Bahnhof Bernau mitgenommen. "Was dann passierte, ist noch völlig offen", sagte die Polizeisprecherin. "Nach ersten Erkenntnissen gab es keine Einwirkung Dritter."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grausiger Fund am Mittag in Bernau

Gute Nerven brauchte ein Grundstückseigentümer am Mittwochmittag in Bernau. In einem Teich auf seinem Gelände entdeckte er eine Frauenleiche. Bisher ist völlig unklar, wie die Tote auf das - von einem großen Hund - bewachte Grundstück gekommen ist. Auch die Todesursache ist noch fraglich. Der Teich ist lediglich 50cm tief.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?