Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Toter von Berliner Party-Meile identifiziert

Mann in Friedrichshain erstochen Toter von Berliner Party-Meile identifiziert

Der Mann, der auf der Berliner Partymeile im Stadtteil Friedrichshain ums Leben gekommen ist, wurde erstochen. Das habe die Obduktion ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Tote sei mittlerweile auch identifiziert worden. Die Polizei hat zudem weitere Hinweise zu der Tat bekommen.

Voriger Artikel
Radler mit 2,06 Promille
Nächster Artikel
Schuhe in Asylunterkunft angesteckt

Straßenecke Revaler Straße/ Warschauer Straße.

Quelle: dpa

Potsdam/ Berlin. Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in der Nacht zum vergangenen Samstag in Friedrichshain ist den Ermittlern der 3. Mordkommission die Identifizierung des bis dato unbekannten Mannes gelungen.

Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen 46-jährigen Nigerianer, der über keinen festen Wohnsitz in Berlin verfügt. Den Obduktionsergebnissen zufolge erlag er den Folgen einer Stichverletzung, die er in der Nähe eines Imbissstandes in der Revaler Straße erlitten hatte.

In Zusammenarbeit mit szenekundigen Polizeibeamten der Brennpunktstreife der Polizeidirektion 5 ergaben sich weitere Hinweise zu der Tat, denen die Ermittler nun nachgehen.

Einem Zeitungsbericht zufolge war das Opfer ein Drogenhändler und wurde im Streit um zehn Euro von einem anderen Dealer erstochen.

Die Polizei wollte sich dazu auch am Montag nicht äußern.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c99ded2e-8414-11e7-8f02-dd180ddead23
Achtung, dieser Gärtner baut das größte Gemüse an

Kohlrabi beinahe so groß wie Fußbälle, eine Zucchini, die so schwer und lang ist, dass man nur mit Mühe tragen kann: Bernd Wolff ist wortwörtlich ein Riesen-Gärtner. Das rekordverdächtige Wachstum hat ihm schon einige Podiumsplätze eingebracht. Die MAZ hat einen Blick auf seine diesjährige Ernte geworfen.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?