Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Transporter rammt Straßenbahn: Vier Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Potsdam Transporter rammt Straßenbahn: Vier Verletzte

Er wollte geradeaus fahren und schaute auf die falsche Ampel: Der Fahrer eines Kleintransporters hat in der Teltower Vorstadt in Potsdam eine Straßenbahn gerammt, weil er losfuhr, als die Linksabbieger-Ampel grün zeigte. Bilanz des Unfalls ist heftig.

Voriger Artikel
Alarmanlage vertreibt Automatenknacker
Nächster Artikel
Hausbewohner rettet Mieter bei Kellerbrand


Quelle: dpa

Teltower Vorstadt. Ein Kleintransporter hat am frühen Freitagnachmittag in der Teltower Vorstadt eine Straßenbahn gerammt. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt. Der 51-jährige Fahrer des Berliner Renault-Transporters fuhr auf dem Horstweg. An der Kreuzung zur Heinrich-Mann-Allee wollte er eigentlich geradeaus in die Waldstraße fahren, ordnete sich aber fälschlicherweise auf dem rechten der beiden Linksabbiegerstreifen ein. Als die Ampel „grün“ für Linksabbieger zeigte, nahm der 51-Jährige irrtümlich an, dass dies auch für ihn gelte und fuhr über die Heinrich-Mann-Allee in Richtung Waldstraße. Die Ampel für den Geradeausverkehr zeigte aber noch „rot“.

Im gleichen Moment fuhr die Straßenbahn der Linie 91 von der Haltestelle Waldstraße in Richtung Stadtzentrum an, da dort das Signal auf „Freie Fahrt“ stand. Unmittelbar im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Kleintransporter und der Straßenbahn. Der Renault fuhr seitlich, in Höhe des Führerstandes, in die Tram. Beim Aufprall wurden der Renault-Fahrer sowie sein Mitfahrer verletzt. Auch der Straßenbahnfahrer (36) und sein ebenfalls im Führerstand mitfahrender Kollege (55) wurden leicht verletzt. Alle Verletzten mussten im Anschluss in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich 25 Fahrgäste in der Straßenbahn; sie blieben aber unverletzt. Es kam zu einer Ausfallzeit der Straßenbahn von circa 90 Minuten. Auch im nachfolgenden Straßenbahnverkehr kam es dadurch zu Beeinträchtigungen. Der Sachschaden wird auf über 20 000 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
DSC_0384_56501.jpg
Augenblicke 2016: Leserfotos (4)

Augenblicke 2016: Beim großen Leserfotowettbewerb der Märkischen Allgemeinen Zeitung werden die schönsten Aufnahmen der Brandenburger oder mit Motiven aus  Brandenburg des Jahres 2016 gesucht. Hier Teil 4 der Einsendungen.

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?