Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Trickbetrüger auf Rastplätzen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 6. Juni Trickbetrüger auf Rastplätzen

Gleich zweimal haben Trickbetrüger in der Nacht zu Montag in der Region zugeschlagen. Zwei Transporter-Fahrer, die in ihren Fahrzeugen auf Rastplätzen an der A10 sowie der A13 übernachteten, wurden von unbekannten Männern geweckt und abgelenkt, während Komplizen Geld aus ihren Fahrzeugen entwendeten.

Voriger Artikel
Verpuffung auf dänischem Sportboot
Nächster Artikel
Radlader von Erlebnishof gestohlen



Quelle: dpa

Schönefeld: Transporter-Fahrer bestohlen.  

In der Nacht zum Montag wurden zwei Autofahrer auf den Rastplätzen Am Fichtenplan an der A10 und Am Kahlberg an der A13 Opfer von Trickdiebstählen. In beiden Fällen schliefen die Fahrer aus Bulgarien und Polen in ihren Transportern, als sie plötzlich von einem Klopfen an den Fahrzeugscheiben geweckt wurden. Sie wurden durch einen Unbekannten angesprochen und abgelenkt. Dies nutzte wahrscheinlich ein Komplize aus und entwendete die Geldbörsen und Taschen. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Krüppelsee: Angetrunkener Freizeitkapitän

Die Wasserschutzpolizei kontrollierte am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr einen 78-jährigen Mann, der mit einem Sportboot auf dem Krüppelsee unterwegs war. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,68 Promille, so dass gegen den Bootsführer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt wurde.

+++

Zeesen: Peugeot-Fahrer tankt, bezahlt aber nicht

Ein unbekannter Mann befuhr am Freitagabend gegen 19.30 Uhr ein Tankstellengelände in der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen und betankte einen Peugeot, ohne anschließend den dafür fälligen Betrag von rund 52 Euro zu bezahlen. Der Diebstahl von circa 40 Litern Dieselkraftstoff wurde der Polizei am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr gemeldet, die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Tankbetruges auf.

+++

Zeuthen: Fußgänger rettet sich mit Sprung

Ein 45-Jähriger Mann lief am Sonntagnachmittag gegen 14.45 Uhr einen Bürgersteig an der Zeuthener Dorfstraße entlang, als plötzlich ein BMW-Fahrer mit seinem silberfarbenen Fahrzeug auf den Bürgersteig auffuhr und beschleunigte. Kurz vor dem Fußgänger vollzog der Fahrer des BMW eine Vollbremsung, der Geschädigte rettete sich mit einem Sprung zur Seite. Im besagten Pkw befanden sich zwei Personen, vermutlich Männer. Es wurde niemand verletzt, jedoch ermittelt die Polizei nun im Fall einer versuchten gefährlichen Körperverletzung.

+++

Bestensee: BMW kollidiert mit Opel

Bei einem Auffahrunfall, der sich am Montagmorgen gegen 8 Uhr in der Bestenseer Hauptstraße ereignete, wurde ein hoher Schaden von etwa 15 000 Euro verursacht. Ein BMW-Fahrer fuhr auf Höhe der dortigen Tankstelle mit seinem Wagen auf einen Opel auf. Verletzt wurde niemand und die Fahrzeuge blieben trotz des erheblichen Schadens fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?