Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Trickbetrüger in Potsdam unterwegs

Polizeibericht vom 23. Mai für Potsdam Trickbetrüger in Potsdam unterwegs

In Potsdam hat eine Betrügerbande versucht, Geschäftsleute um ihre Tageseinnahmen zu bringen. Die Masche ist immer die gleiche: Die drei Männer gaben vor, mit einem großen Geldschein bezahlen zu wollen, verwickelten die Angestellten in ein Gespräch, um sie abzulenken und griffen dann nach der Kasse. Im dritten Geschäft klickten aber die Handschellen.

Voriger Artikel
Heißer Kochtopf kippt auf einjähriges Mädchen
Nächster Artikel
Schwangere bei Streitereien in Bauch geschlagen


Quelle: dpa

Potsdam West. Drei südländisch aussehende Männer haben am Montagmittag versucht, an einem Spargelstand in der Zeppelinstraße eine Geldkassette zu stehlen. Wie die Verkäuferin berichtete, gaben die Täter zunächst vor, eine Schale Erdbeeren kaufen zu wollen. Die Ware wollten sie dann mit einem 100-Euro-Schein bezahlen, was die Angestellte aber ablehnte. Die Männer redeten daraufhin vehement auf die Verkäuferin ein – offenbar, um sie abzulenken. Einer der Männer versuchte schließlich, die Geldkassette zu entwenden, was die Angestellte aber bemerkte und verhinderte. Die Tatverdächtigen rannten davon, sprangen in ein in der Nähe abgestelltes Auto und rasten davon.

Ein fast identischer Vorfall ereignete sich in einem Geschäft in der Karl-Liebknecht-Straße in Babelsberg – in diesem Fall gelang den Tätern jedoch der Trickbetrug. Auch hier wollten drei Männer mit einem 100-Euro-Schein bezahlen. Sie stahlen Geld und eine Flasche Wein.

Die Tatverdächtigen konnten aber noch in Babelsberg festgenommen werden. Sie wollten gerade in einem dritten Geschäft ein Tuch erwerben und dieses ebenfalls mit einem großen Geldschein bezahlen. Die Rumänen im Alter von 18 bis 28 Jahren sind bereits polizeibekannt.

Autofahrer fährt Radler an

In der Potsdamer Zeppelinstraße ist am Montagmorgen ein 56-jähriger Peugeot-Fahrer mit einem Radfahrer zusammengestoßen. Der Autofahrer wollte auf ein Tankstellengelände fahren und übersah dabei den vorfahrtsberechtigen 41-jährigen Radfahrer. Es kam zu einer Kollision, bei der der Radfahrer leicht verletzt wurde. Er konnte aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Reifen dreier Autos gestohlen

Unbekannte haben am Wochenende in der Babelsberger Ulmenstraße die Reifen dreier zum Verkauf angebotener Fahrzeuge eines Autohauses gestohlen. Nach Hinweisen eines Zeugen wurden alle Mittelklassewagen aufgebockt und auf Steine gestellt. Dann montierten die Täter die Räder ab. An einem Fahrzeug ließen sie einen Wagenheber zurück. Er wurde als Beweismittel sichergestellt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?