Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Trickdieb in Bornstedt unterwegs

Polizeibericht vom 9. März für Potsdam Trickdieb in Bornstedt unterwegs

Es war nicht der erste Fall: In Bornstedt hat ein Trickbetrüger ein Handy gestohlen. Der Mann hatte die Inhaberin eines Geschäftes geschickt abgelenkt und blitzschnell das Mobiltelefon gegriffen. Die Frau bemerkte den Diebstahl erst später. Ähnliche Fälle gab es zuvor bereits in Potsdam, Teltow und Stahnsdorf.

Voriger Artikel
Wittstock: Per Rettungshubschrauber in Klinik
Nächster Artikel
15-Jährige wird vermisst


Quelle: dpa

Bornstedt. In Bornstedt hat ein Trickbetrüger zugeschlagen. Am späten Dienstagnachmittag betrat ein etwa 30 Jahre alter Mann südländischen Aussehens ein kleines Geschäft in der Georg-Hermann-Allee und suchte in ausländischer Sprache das Gespräch mit der Inhaberin. Der Mann hielt einen Zettel in der Hand, mit dem er den Angaben zufolge „wild herumfuchtelte“. Die Frau war abgelenkt und bemerkte erst nach wenigen Minuten, dass der Tatverdächtige ein herumliegendes Mobiltelefon entwendet hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Unbekannte das Geschäft bereits wieder verlassen. Die Polizei weist nochmals daraufhin, dass gerade Gewerbetreibende in kleinen Geschäften oder Büros in den geschilderten Situationen sehr wachsam auf abgelegte Mobiltelefone achten sollten. In den vergangenen Wochen kam es sowohl in Potsdam als auch in angrenzenden Gemeinden wie Teltow und Stahnsdorf zu ähnlichen Taten. Hinweise zu solchen Trickdiebstählen können telefonisch unter 0331 / 5508 1224, im Internet unter www.polizei.brandenburg.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden.

Frau geriet in den Gegenverkehr

Am Dienstagnachmittag sind in Golm zwei Autos zusammengestoßen. Aus noch nicht geklärter Ursache kam eine 57-jährige Honda-Fahrerin in der Bornimer Chaussee in den Gegenverkehr und krachte mit einem Ford zusammen. Die Fahrer beider Fahrzeuge wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wurde mit 8500 Euro beziffert.

Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Polizisten haben bei einer Streife in Babelsberg einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer erwischt. Der Mann hatte seinen Mercedes am Mittwochnachmittag durch die Fritz-Zubeil-Straße gesteuert. Sein Fahrverhalten fiel den Beamten auf. Nachdem sie den Wagen gestoppt hatten, stellten sie bei dem 27-jährigen Fahrzeugführer Ausfallerscheinungen fest, die auf den Konsum von Betäubungsmittel hindeuteten. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe entnommen

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs

Polizisten haben am frühen Mittwochmorgen in der Babelsberger Newtonstraße einen nicht mehr ganz nüchternen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten hatten den 28-jährigen BMW-Fahrer angehalten und leichten Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest pustete sich der Betroffene auf einen Wert von 0,92 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Mann muss mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ed9e4e12-bc4b-11e6-993e-ca28977abb01
Klasse, kochen mit Tim Mälzer!

Schmeckt nicht, gibt’s nicht: Starkoch Tim Mälzer hat am Dienstag in Potsdam eine Schulküche eingeweiht. Schüler aus der fünften und sechsten Klasse konnten am Mälzerschen Schnell-Kochkurs teilnehmen. Und der war für sie ein echtes Highlight.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?