Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Trickdiebe in Ostprignitz-Ruppin unterwegs

Drei Trickbetrug-Opfer im Discounter / Polizei sucht nach Hinweisen Trickdiebe in Ostprignitz-Ruppin unterwegs

Überaus freundlich werden Frauen in Discountern im Landkreis Ostprignitz-Ruppin von einem jungen Mann abgelenkt. Im Anschluss ist die Brieftasche weg. Gleich drei Mal haben Trickdiebe am Donnerstag im Landkreis Beute machen können. Doch wer glaubt es sei nur ein Täter, der täuscht sich. Eine Videoaufnahme hat die Masche aufgedeckt.

Voriger Artikel
Motorrad in Großbeeren gestohlen
Nächster Artikel
Tank an Gefahrgutlaster gerissen
Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin. In Ostprignitz-Ruppin sind Trickdiebe unterwegs. Überaus freundlich wirkte ein südländisch aussehender Mann, als er eine 50-jährige Dame am Donnerstag in einem Neuruppiner Discounter in der Neustädter Straße ansprach. Der bat um ihre Hilfe beim Gewürzregal. Offenbar suchte er eine Brühe ohne Schweinefleischzusatz. Ihre Geldbörse befand sich zu der Zeit in ihrer geschlossenen Handtasche, die über dem Griff des Einkaufwagens hing. Nur wenige Minuten später war es weg, die Tasche offen. Vermutlich hatte der Mann die Börse mit Bargeld, EC-Karte, Krankenkassenkarte und anderen wichtigen Dokumenten gestohlen, denn als sie den Diebstahl bemerkte, war der bereits längst verschwunden. Der unbekannte Tatverdächtige war etwa 30-35 Jahre, 180 cm groß, und schlank. 

Ablenkung mit dem Kartoffelsack

Zwar nicht in Neuruppin, aber mit der gleichen Masche wurde auch in Wittstock am Donnerstag eine 68-jährige Frau bestohlen. In der Papenbrucher Chaussee im Discounter war ein junger Mann mit gebrochenem Deutsch auf der Suche nach einer geeigneten Kartoffelsorte für einen Kartoffelsalat. Sein Trickdiebopfer gab dem Mann einen Sack festkochende Kartoffeln. Den wollte er allerdings kurz darauf nicht mehr, legte ihn zur Seite und verschwand. Erst am Freitagmorgen bemerkte die Dame, dass ihre Geldbörse verschwunden war. Neben Angelkarte, Fischereischein und Bargeld fehlt nun auch ihr Hochzeitsfoto von 1965. Die Tasche hatte beim Zusammentreffen mit dem jungen Mann im Einkaufswagen gelegen. Der Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein, circa 1, 70 bis 1,75 Meter groß mit dunklen kurzen Haaren. Im Markt konnten nach Sichtung der Videoaufzeichnungen drei tatrelevante Personen festgestellt und ausgedruckt werden.

Drei Trickdiebe verschleiern die Tat

Dabei ist der Tathergang komplexer, als so mancher glaubt: Der junge Mann lenkt sein Opfer ab, ein älterer Mann versucht die Tat mit seinem Körper zu verdecken und eine weibliche Person legt ihren mitgeführten Einkaufsbeutel über den Einkaufswagen und die darin befindliche Handtasche. Ein kurzer Griff, dann ist die Brieftasche auch schon weg. 

Nur kurze Zeit später schlugen die Trickdiebe in Putlitz erneut zu. In der Kaltenkirchener Siedlung sprach ein junger Mann eine 50 Jahre alte Frau am Wurstregal an. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, war die Handtasche offen und die Geldbörse weg. Schadensbilanz: 350 Euro. Die Beschreibung ähnelt den vorangegangenen: Der mutmaßliche Täter ist etwa 20 Jahre alt, hat ein südländisches Aussen bei schlanker Figur und einer Größe von 1,80 Meter.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun in allen Fällen. Sie sucht dringend nach Zeugen, die sowohl die Täter, aber auch ein mögliches Fluchtfahrzeug gesehen haben könnten. Hinweise können unter Tel. 03876-7150 gegeben werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?