Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Tritte gegen Polizisten: 13-Jährige flippt aus

Pritzwalk Tritte gegen Polizisten: 13-Jährige flippt aus

Ein 13-jähriges Mädchen hat am Dienstag die Polizei in Pritzwalk (Prignitz) stundenlang in Atem gehalten. Das Mädchen war mehrfach aus einer Betreuungseinrichtung abgehauen, hatte geklaut, Passanten angepöbelt, zig Mal einen falschen Notruf bei der Polizei abgesetzt und hatte schließlich sogar Polizisten getreten.

Voriger Artikel
Taxi fährt Frau über den Fuß
Nächster Artikel
Betrüger wollen 4000 Euro


Quelle: dpa

Pritzwalk. Ein 13-jähriges Mädchen, das in Pritzwalk in einer Jugendeinrichtung untergebracht ist, spielte am Dienstag Katz und Maus mit der Polizei. Gegen 16.05 Uhr wurde sie zunächst in der Marktstraße in einem Lebensmittelgeschäft erwischt, als sie eine Flasche Bier einsteckte und diese nicht bezahlte. Dabei kam heraus, dass sie als vermisst gemeldet war. Sie wurde anschließend den Betreuern in der Einrichtung, aus der sie abgehauen war, übergeben.

Mädchen rief mit einem Freund mehrmals den Notruf an

Gegen 18 Uhr stießen Polizisten wieder auf das Mädchen, die zusammen mit einem zwölf Jahre alten Jungen an einer Telefonzelle standen und mehrfach missbräuchlich den Notruf der Polizei gewählt hatten. Als Beamten auf sie zukamen, flüchteten die beiden zwar, wurden aber erkannt. Nachdem die Polizisten wieder weg waren, kamen erneut Anrufe von derselben Telefonzelle beim Notruf der Polizei in Potsdam an.

Supermarkt-Mitarbeiter bespuckt und mit Zigaretten beworfen

Nur etwa 30 Minuten später waren sowohl der Junge, als auch das Mädchen mit einem weiteren 12 Jahre alten Jungen in der Marktstraße. Sie bewarfen ein Geschäft mit Sand, belästigten die Kunden massiv und schrien sie an. Darüber hinaus wurden zwei Mitarbeiter des Marktes bespuckt und mit brennenden Zigaretten beworfen. Die Eingangstür des Marktes nahm Schaden. Ein Rettungswagen musste anrücken, weil die 13-Jährige so aggressiv war, dass die Polizisten sie nicht beruhigen konnten und von ihr sogar getreten wurden. Deshalb wurde das Mädchen später sogar fixiert. Eine Behandlung durch das Rettungspersonal war jedoch nicht nötig. Bei der erneuten Übergabe des Mädchens in der Jugendeinrichtung kam heraus, dass auch die beiden 12 Jahre alten Jungen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Auch sie wurden anschließend übergeben.

Am Abend ging das Mädchen wieder stiften

Um etwa 20.40 Uhr erhielt die Polizei dann die Information, dass die besagte 13-Jährige und eine weitere 14-Jährige wieder aus ihrer Einrichtung abgehauen waren. Kurze Zeit später wurde von einer Telefonzelle eine Körperverletzung gemeldet, die sich jedoch nicht bestätigte. Kurz darauf meldeten sich die beiden Mädchen im Polizeirevier Pritzwalk und wurden, nachdem sie festgehalten wurden, zurück zur Einrichtung gebracht. Etwa eine halbe Stunde später meldete die Betreuungseinrichtung die Mädchen wieder vermisst werden. Nahezu zeitgleich ging in der Leitstelle der Polizei ein weiterer Notruf von der besagten Telefonzelle ein. Auch diesmal war es ein Fehlalarm. Die beiden Mädchen wurden dann in unmittelbarer Nähe gestellt und erneut der Einrichtung übergeben. Die eingesetzten Beamten stellten an diesem Tag unter anderem Strafanzeigen wegen Diebstahls, wegen Körperverletzung und Widerstand, drei Mal wegen Notrufmissbrauch und vier Vermisstenanzeigen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?