Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Überfall auf 21-Jährigen

Potsdam: Polizeibericht vom 4. November 2013 Überfall auf 21-Jährigen

+++ Potsdam: In der Innenstadt angegriffen +++ Nördliche Innenstadt: Billige Kette gegen gute Armbanduhr +++ Teltower Vorstadt: Einbruch beim Frisuer +++

Voriger Artikel
Handtasche, Geldbörse und Handy weg
Nächster Artikel
Betrunkener greift Helfer an
Quelle: Michael Hübner

Potsdam: In der Innenstadt angegriffen

Am Samstag kurz nach vier Uhr ist ein junger Mann (21) nach eigenen Angaben in der Friedrich-Ebert-Straße überfallen und beraubt worden. Er war aus einer Bar gekommen. Als er an der Ampel auf Höhe der Yorckstraße wartete, ist er von einem Unbekannten von hinten gepackt worden. Dieser schlug ihm eine Flasche ins Gesicht, woraufhin der junge Mann zu Boden ging. Der Angreifer hatte einen Begleiter, der aber nicht handelte. Nach dem Angriff begab sich der Verletzte zurück in die Bar. Hier wurde er von Rettungskräften versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Erst im Krankenhaus bemerkte er, das ihm seine Geldbörse mit Bargeld und seinen persönlichen Papieren fehlte, die ihm wahrscheinlich durch den Täter abgenommen wurde. Der junge Mann erlitt mehrere kleine Schnittverletzungen im Gesicht.
Die beiden Personen können wie folgt beschrieben werden:

1. Person (Person die mit der Flasche zuschlug)
- männlich
- ca. 20 Jahre alt
- ca. 175 cm groß
- kurze dunkelblonde Haare
- schmächtige Gestalt
- keine Angaben zur Bekleidung
- deutschsprachig

2. Person (Person die zuschaute)
- männlich
- ca. 190 cm groß
- etwas längere dunkelblonde Haare die leicht hochgegehlt waren
- kräftige Gestalt
- schwarze Stoffjacke ohne Kapuze
- deutschsprachig

Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können. Informationen nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer (0331) 5508-1224 entgegen.

+++
 

Nördliche Innenstadt: Billige Kette gegen gute Armbanduhr

Am Sonntagabend versuchten derzeit Unbekannte in der Jägerallee, mit Hilfe eines Tricks eine ältere Dame im Rollstuhl zu bestehlen. Ein dunkelgraues älteres Auto hielt neben der auf dem Bürgersteig befindlichen 84-jährigen Dame. Der Beifahrer fragte aus dem Auto heraus nach dem Weg zum Klinikum. Anschließend stiegen aus der hinteren Tür des Pkw zwei Frauen osteuropäischer Herkunft aus und wollten der älteren Dame eine billige goldfarbene Schmuckkette für das Handgelenk schenken. Beim Anlegen der Kette versuchten die Frauen, der Rollstuhlfahrerin ihre Armbanduhr zu stehlen. Dies bemerkte die Frau und hielt die Uhr fest. Daraufhin stiegen die Frauen ohne Beute wieder ins Auto und fuhren davon. Die billige Kette ließen sie zurück. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Versuch des Diebstahls auf und stellte die falsche Kette sicher.

+++

Teltower Vorstadt: Einbruch beim Frisuer

Am Wochenende brachen Unbekannte in ein Friseurgeschäft in der Heinrich–Mann–Allee ein. Die Täter drangen nach dem gewaltsamen Öffnen eines Fensters in den Salon ein und durchwühlten alles nach Wertsachen. Aus einer Registrierkasse erlangten die Täter dann geringe Mengen Bargeld. Den Einbruch bemerkte die Inhaberin des Geschäfts am Montagmorgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?