Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Überfall auf Juwelier – Goldbarren gestohlen

Berlin-Tiergarten Überfall auf Juwelier – Goldbarren gestohlen

Ein 60-jähriger Angestellter eines Juweliers ist am Samstagmittag bei einem Raubüberfall in Berlin im Gesicht verletzt worden. Zwei Männer hatten den Laden überfallen und den 60-Jährigen mit einer Pistole bedroht und später gefesselt. Den Räubern gelang die Flucht – samt Beute.

Voriger Artikel
Autofahrer schläft betrunken auf Kreuzung ein
Nächster Artikel
Mann bei Unfall schwer verletzt – A10 gesperrt

Symbolbild

Quelle: dpa

Berlin. Zwei Unbekannte haben am Samstagmittag in Berlin-Tiergarten einen Juwelier in der Budapester Straße überfallen: Dabei verletzten sie einen 60-jährigen Angestellten. Den Tätern gelang die Flucht. Laut Mitteilung der Polizei konnten sie Goldbarren, Gold- und Silbermünzen erbeuten. Über den Wert der Beute ist nichts bekannt.

Der Überfall ereignete sich gegen 14 Uhr. Die Täter klingelten an der Tür des Geschäfts, als geöffnet wurde, stießen sie den Angestellten in den Laden und bedrohten ihn mit einer Pistole. Dann schlugen die Männer auf den 60-Jährigen ein und gingen mit ihm in den Keller. Dort wurde der Mann schließlich gefesselt. Unterdessen stahlen die Räuber die Münzen und die Barren. Dann flüchteten sie. Ihr Opfer ließen sie gefesselt im Keller des Geschäfts liegen. Dem Mann gelang es, sich zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Seine Gesichtsverletzungen musste er in einem Krankenhaus behandeln lassen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?