Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Überfall auf Tankstelle

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 1. November Überfall auf Tankstelle

Zwei Täter haben am Sonntagmorgen eine Tankstelle in Schönefeld überfallen. Sie erbeuteten Bargeld in nicht bekannter Höhe. Eine Tankstellen-Mitarbeiterin erlitt einen Schock und musste medizinisch behandelt werden. Die Täter sind auf der Flucht.

Voriger Artikel
Genshagen: Radlader gestohlen
Nächster Artikel
Boote in Werder und Jeserig geplündert



Quelle: dpa

Schönefeld: Tankstellen-Mitarbeiterin erleidet Schock.  

Am Sonntag betraten gegen 6 Uhr zwei bisher unbekannte Personen eine Tankstelle in der Schützenstraße in Schönefeld und bedrohten die beiden Mitarbeiter mit einem pistolenähnlichen Gegenstand. Die Täter konnten Bargeld in bisher nicht bekannter Höhe an sich nehmen und flüchteten in einem dunklen Pkw. Eine Mitarbeiterin erlitt einen Schock und wurde durch alarmierte Rettungskräfte ambulant medizinisch versorgt. Videoaufnahmen der Überwachungsanlage der Tankstelle konnten gesichert werden und Kriminaltechniker kamen zum Einsatz. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zur Ergreifung der flüchtenden Täter.

+++

Briesen: Traktor gestohlen und wiedergefunden

Unbekannte haben am Montagabend einen Traktor der Marke John Deere vom Grundstück einer Agrar-GmbH in Briesen gestohlen. Der Diebstahl wurde der Polizei gegen 23 Uhr gemeldet. Das Fahrzeug wurde noch in derselben Nacht durch Polizeibeamte der Direktion West in Zossen am Markt aufgefunden. Nach der Sicherung der Spuren kann es nun wieder an den Besitzer übergeben werden.

+++

Mittenwalde: Krad kollidiert mit Pkw

Auf der Chausseestraße in Mittenwalde fuhr ein Motorradfahrer am Montag gegen 17.45 Uhr mit seinem Krad auf einen stehenden Skoda auf. Er blieb unverletzt, musste aber das Krad bei einem geschätzten Schaden von etwa 2500 Euro abschleppen lassen. Zum Abbinden von auslaufendem Öl wurde die Feuerwehr an den Unfallort gerufen.

+++

Heidesee: Kollision mit einem Reh

Für den Fahrer eines Mitsubishi endete der Montagabend mit einer Verkehrsunfallaufnahme in Dolgenbrodt. Gegen 22 Uhr war ihm auf der Straße nach Bindow ein Reh vor das Auto gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Der Autofahrer blieb unverletzt und der Wagen trotz eines Schadens von rund 2000 Euro fahrbereit.

+++

Wernsdorf: Glühlampe verursacht Brand

Im Wohnbereich eines Seniorenheimes Am Großen Zug in Wernsdorf hat am Montagabend um kurz vor Mitternacht ein Brandmelder angeschlagen und einen Brandausbruch gemeldet. Nach ersten Ermittlungen war ein Kleinbrand durch eine Glühlampe verursacht worden, der vom Bewohner selbst gelöscht werden konnte. Der 76-jährige Mann konnte nach erster Versorgung im Rettungswagen wieder in seine Wohnung zurückkehren. Angaben zur Höhe verursachter Schäden liegen bislang nicht vor, eine Evakuierung von Heimbewohnern war nicht notwendig geworden.

+++

Schönefeld: Von der Fahrbahn abgekommen

Nach ersten Ermittlungen war unangepasste Geschwindigkeit beim Befahren der Tangente von der A113 zur A10 am Schönefelder Kreuz die Ursache dafür, dass die Fahrerin eines Citroëns in der Nacht zu Dienstag gegen 1 Uhr mit ihrem Wagen von der Straße abkam. Das Auto prallte gegen die Schutzplanke und musste bei einem Schaden von etwa 4000 Euro abgeschleppt werden. Entgegen erster Vermutungen blieb die 47-jährige Autofahrerin unverletzt.

+++

Schönefeld: Drei Fahrzeuge in Unfall verwickelt

In der Überfahrt vom südlichen Berliner Ring auf die A113 am Schönefelder Kreuz ereignete sich am Dienstag gegen 7 Uhr ein Verkehrsunfall. Nachdem ein VW-Fahrer mit seinem Wagen auf einen liegengebliebenen Mercedes aufgefahren war, stieß in der Folge ein Kipplaster gegen die beiden havarierten Fahrzeuge. Verletzt wurde dabei niemand, eine erste Schätzung der Schäden liegt bei mehreren tausend Euro. Die zur Absicherung der Unfallstelle erforderliche Sperrung der Überfahrt konnte gegen 8 Uhr wieder aufgehoben werden.

+++

Bestensee: Motorradfahrerin bei Sturz verletzt

Auf der Beschleunigungsspur der A13 an der Anschlussstelle Bestensee in Fahrtrichtung Berlin ereignete sich am Dienstag gegen 8.30 Uhr ein Verkehrsunfall. Beim Auffahren auf die A13 war eine 17-jährige Motorradfahrerin mit ihrer KTM gestürzt und hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Für das Motorrad musste bei einem Schaden von etwa 4000 Euro ein Abschleppdienst gerufen werden.

+++

Schönefeld: Taschendiebe geschnappt

Bundespolizisten ertappten Taschendiebe am S-Bahnhof in Schönefeld am Sonntag gegen 15 Uhr auf frischer Tat. Zwei 39- und 49-jährige Männer wurden bei einem Diebstahl beobachtet und anschließend mit Unterstützung von Polizisten der Polizeiinspektion Flughafen festgenommen. Bei den beiden Mazedoniern konnten Bargeld verschiedener Währungen sowie diverse Geldkarten aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Bundespolizei.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?