Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -6 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Achtung, gefährliche Übung

Ludwigsfelde Achtung, gefährliche Übung

21 Fahrzeuge, 65 Einsatzkräfte – ein Großaufgebot der Feuerwehr und der Gefahrstoffeinheit aus dem Landkreis Teltow-Fläming hat am Freitag einen Notfall geprobt. Dabei sind zwei Fahrzeuge mit giftigen Stoffen an Bord zusammengestoßen. Obwohl es sich nur um eine Übung gehandelt hat, gab es für die Autofahrer doch auch ganz reale Folgen.

Voriger Artikel
Motorrad kollidiert mit Hirsch
Nächster Artikel
Autos von Flüchtlingshelfern ausgebrannt

Die Gefahrstoffeinheit hat am Freitag einen Notfall geübt.

Quelle: julian stähle

Ludwigsfelde. Die Feuerwehren und vor allem die Gefahrstoffeinheit aus dem Landkreis Teltow-Fläming haben am Freitag bei einer großen Übung im Industriepark Ost in Ludwigsfelde geprobt. Das Szenario: Ein Transporter und ein Lkw, beide mit Säuren und Laugen beladen, stoßen zusammen. Die Einsatzkräfte mussten am Ort mit Schutzanzügen arbeiten. Beteiligt waren 21 Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdiensten mit etwa 65 Einsatzkräften. Die Polizei sperrte den entsprechenden Abschnitt der Alfred-Kühne-Straße.

8aa6890c-5e26-11e5-9942-83194f5d9a7e

18. September 2015: 21 Fahrzeuge, 65 Einsatzkräfte – ein Großaufgebot der Feuerwehr und der Gefahrstoffeinheit aus dem Landkreis Teltow-Fläming hat am Freitag einen Notfall geprobt. Dabei sind zwei Fahrzeuge mit giftigen Stoffen an Bord zusammengestoßen. Obwohl es sich nur um eine Übung gehandelt hat, gab es für die Autofahrer doch ganz reale Folgen.

Zur Bildergalerie

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
2f0a5060-dd50-11e6-858b-85b911712e00
Bestes Vanilleeis aus kleiner Produktion

Deutschlands bestes Vanilleeis kommt aus Beeskow. Dort wird es in der Küche eines kleinen Kinos hergestellt. Das Eis der „Ice Guerilla“ ist mittlerweile so beliebt, dass Ralf Schulze expandieren muss.

Sollte es zur Kreisreform in Brandenburg einen Volksentscheid geben?