Direktzugriff:
Wetter RSS E-Paper
Volltextsuche über das Angebot:

16°/ 11° stark bewölkt

Navigation:
MAZ Card Online-ServiceCenter
Unbekannte beschädigen Anti-Faschismus-Mahnmal
Mehr aus Polizei

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. Juni Unbekannte beschädigen Anti-Faschismus-Mahnmal

+++ Unbekannte beschädigen Denkmal +++ Ehestreit eskaliert +++ Diebe montieren Bootsmotoren aus +++ Motorradfahrer greifen Hundebesitzer an +++

Voriger Artikel
Frau bereits seit Ende Mai verschwunden
Nächster Artikel
Auf dem Trebbiner Stadtfest flogen die Fäuste
Quelle: Ulrich Wangemann

+++

Wittstock: Unbekannte beschädigen Denkmal

Unbekannte haben das Denkmal für die Opfer des Faschismus im Friedrich-Ebert-Park in der Nacht zum Sonnabend beschädigt. Die Blumenerde aus zwei Blumenkästen schütteten die Täer auf das Denkmal.geschüttet. Einen
Weidenkorb mit Blumen nahmen sie mit. Der Schaden beträgt etwa 60 Euro.

+++

Neuruppin: Häusliche Gewalt

Der Streit eines Neuruppiner Pärchens ist am Wochenende so eskaliert, dass die Polizei eingreifen musste. Bei der Auseinandersetzung gingen Fensterscheiben, Spiegel und Lampen zu Bruch. Die 32 Jahre alte Frau hatte Verletzungen an der Stirn und Abschürfungen an der Schulter. Auch der Mann war leicht verletzt. Er blutete an den Händen und hatte Kratzwunden im Gesicht und im Brustbereich. Ursache für den Streit war nach gegenwärtigem Kenntnisstand, dass der Mann zu spät nach Hause kam.

Der Mann soll mit einem Topf eine Fensterscheibe eingeschlagen und die Geschädigte mit dem Kopf gegen den Schrank gestoßen haben. Der 29 Jahre alte Mann war betrunken, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,41 Promille. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen. In der Wohnung befanden sich drei Kinder im Alter von zwei Monaten, einem Jahr und neun Jahren. Sie schienen grundsätzlich ausreichend versorgt, es ist jedoch davon auszugehen, dass sie die Auseinandersetzung bemerkt haben. Aus Sorge, dass die Kinder seelischen Schaden nehmen, erhielt der Mann eine Wohnungsverweisung und ein Rückkehrverbot.

+++

Vielitz: Diebe montieren Bootsmotoren aus

Auf dem Gelände des Bootshafens haben Unbekannte in der Nacht zu Sonnabend zwei Bootsmotoren entwendet. Sie hebelten das Eingangstor auf, um sich gewaltsam Zutritt zu den Booten zu verschaffen. Auch die Boote beschädigten sie.
Der Gesamtschaden beträgt 2.600 Euro.

+++

Wittstock: Hundehalter geschlagen

Ein Hundebesitzer ist am Freitagabend auf der Gassirunde angegriffen worden. Gegen 21.15 Uhr spazierte er auf dem Bleichwall. Dort fuhren zwei Motorradfahrer in hohem Tempo auf dem Parkplatz herum. Der Hund des Geschädigten riss sich los, woraufhin die Motorradfahrer noch riskantere Manöver fuhren. Nachdem einer der Fahrer stürzte, kam es zwischen ihm und dem Hundehalter zum Streit. Der Hundebesitzer wurde mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Die Motorradfahrer flüchteten auf ihren Maschinen, an denen keine amtlichen Kennzeichen angebracht waren. Es handelte sich um Crossmaschinen, die Fahrer trugen einheitliche Combi und einen Helm mit dunklem Visier. Der Geschädigte
wurde leicht verletzt. Die Kripo ermittelt.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
Martinimarkt in Neuruppin: Es geht wieder rund

Seit Donnerstag drehen sich auf der Festmeile zwischen dem Bernhard-Brasch- und dem Schulplatz in Neuruppin wieder die Karussells. Bis zum 9. November hat der 359. Neuruppiner Martinimarkt geöffnet. Dazu gibt es ein täglich wechselndes Programm im Festzelt, einen Familientag mit ermäßigten Eintrittspreisen am Mittwoch (5.11.) und ein Feuerwerk am Freitag (7.11.) ab 22 Uhr. Am Samstag (8.11.) ergänzen Martinibasar und Pferdemarkt das Angebot in der Innenstadt.

Anzeige
Sollte sich Potsdam mehr für Mäzene öffnen?