Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte setzten mehrere Blitzer in Brand

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 26. Januar Unbekannte setzten mehrere Blitzer in Brand

Gleich drei Blitzer haben unbekannte Täter Montagnacht in Ludwigsfelde in Brand gesetzt. In Gröben, Siethen und Jütchendorf wurden die stationären Blitzkästen mittels eines unbekannten Brennstoffs entzündet. Die Flammen in allen drei Blitzern waren von selbst wieder erloschen. Die Messtechnik in den Geräten ist beschädigt. Nun ermittelt die Polizei und sucht nach Zeugen.

Voriger Artikel
Vorsicht vor neuer Masche beim Dieselklau
Nächster Artikel
Neuruppin: Cannabissamen im Briefkasten

Die Feuerwehr an einem der zerstörten Blitzer.

Quelle: Foto: Abix

Ludwigsfelde: Drei Blitzer in Brand gesetzt .


Unbekannte haben in der Nacht von Montag zu Dienstag gleich drei stationäre Blitzerkästen in Ludwigsfelde in Brand gesetzt. Gegen 2.30 Uhr hatte eine Anwohnerin der Gröbener Allee in Gröben einen qualmenden Blitzer bemerkt und die Polizei verständigt. Der oder die Täter hatten das Messgerät mittels eines unbekannten Brennstoffs in Brand gesetzt. Die Flammen waren offensichtlich von selbst wieder erloschen. Das Gehäuse der Messanlage wurde durch die Hitzeeinwirkung und Verrußung beschädigt. Ob auch die darin befindliche Messtechnik Schaden genommen hat, muss noch geklärt werden. Am Dienstagmorgen wurden dann zwei weitere durch Brandsätze beschädigte Blitzer in der Potsdamer Straße in Siethen und in der Lindenstraße in Jütchendorf der Polizei gemeldet. Offensichtlich waren beide Geräte auf ähnliche Weise wie der in Gröben in Brand gesetzt und beschädigt worden. In beiden Fällen waren die Flammen aber von selbst wieder erloschen. Zur Höhe des Sachschadens kann zurzeit noch nichts gesagt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Sie sucht nach Zeugen, die in der Nacht von Montag zu Dienstag in den drei Dörfern verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder die sonst Hinweise auf den oder die Täter geben können. Informationen nehmen die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 oder die Internetwache unter der Internetadresse www.polizei.brandenburg.de entgegen.

+++

Dahme: Pkw stößt mit Reh zusammen


Ein Pkw-Fahrer ist Dienstag früh gegen 7.45 Uhr mit seinem Wagen auf dem Zagelsdorfer Damm in Dahme, Fahrtrichtung Zagelsdorf, mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier musste wegen seiner schweren Verletztungen mit einem Schuss aus der Dienstwaffe erlöst werden. Der Jagdpächter wurde informiert. Der Auto war weiterhin fahrbereit.

+++

Rangsdorf: Gegen parkendes Auto gefahren


Am Stadtweg in Rangsdorf ist am Dienstagvormittag ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen aus dem Landkreis Teltow-Fläming gegen ein parkendes Auto gefahren. Verletzt wurde niemand. Die Polizei verwarnte den Unfallverursacher.

+++

Ludwigsfelde: Pkw von Parkplatz gestohlen


Unbekannte haben in der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagabend einen auf dem Parkplatz vor dem Krankenhaus in der Robert-Koch-Straße in Ludwigsfelde abgestellten Pkw VW Caravelle gestohlen. Das Auto hat das amtliche Kennzeichen TF-BX 111. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die Fahndung eingeleitet. Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 entgegen.

+++

Zossen: Einbruch auf Baustelle


Unbekannte sind in der Zeit vom 22. Januar, 14 Uhr, bis 25. Januar, 8 Uhr, auf einer Baustelle am Krankenhaus in Zossen eingebrochen. Sie stahlen eine noch nicht genau bekannte Menge Baumaterialien und Werkzeuge. Der Schaden beträgt etwa 2500 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Blankenfelde: In Gewerberäume eingebrochen


In Gewerberäume in Blankenfelde sind Unbekannte Dienstagmorgen gegen 1.15 Uhr eingebrochen. Sie hebelten eine Gittertür- und Eingangstür auf. Was gestohlen wurde, konnte die Polizei noch nicht mitteilen. Spuren wurden gesichert und eine Anzeige aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?