Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Unfall mit 3,19 Promille

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. Oktober Unfall mit 3,19 Promille

Der Fahrer eines Audi ist am Montag gegen 18 Uhr in der Jänickendorfer Straße in Luckenwalde gegen einen geparkten Golf gefahren und hat sich anschließend gedreht. Sein Wagen wurde dabei so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die Polizei stellte fest, dass der Autofahrer 3,19 Promille Alkohol im Blut hatte.

Voriger Artikel
Werkzeug und Navigeräte gestohlen
Nächster Artikel
Zwei Unfälle mit mehreren Verletzten


Quelle: dpa-Zentralbild

Luckenwalde: Betrunkener verursacht Unfall.  

Ein betrunkener Autofahrer hat am Montagabend gegen 18 Uhr einen Unfall in der Jänickendorfer Straße in Luckenwalde verursacht. Der 40-Jährige kam mit seinem Audi A4 nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Golf, dann schleuderte der Audi um 180 Grad herum und kam entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Der Golf wurde auf den Gehweg geschoben. Der Audifahrer blieb unverletzt, sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Polizeibeamte stellten während der Unfallaufnahme starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 40-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Wert: 3,19 Promille! Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs.

+++

Groß Machnow: Zwei Schwerverletzte bei Kollision am Abzweig Telz

Zwei Menschen sind am Montag gegen 17.50 Uhr bei einer Kollision auf der B96 zwischen Groß Machnow und Dabendorf am Abzweig nach Telz schwer verletzt worden. Eine 47-jährige Opelfahrerin war aus Telz kommend in Richtung der B96 unterwegs und wollte auf die Bundesstraße auffahren. Dabei übersah sie offenbar einen aus Richtung Dabendorf kommenden Mercedes und fuhr auf. Obwohl der 20 Jahre alte Mercedesfahrer noch versucht hatte nach links auszuweichen, konnte auch er den Zusammenstoß nicht verhindern. Bei dem Aufprall wurden beide Autofahrer schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus, wo beide stationär aufgenommen werden mussten. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da aus den Unfallfahrzeugen Betriebsflüssigkeiten auslief, musste die Feuerwehr diese auffangen. Die Unfallstelle musste für die Rettungs- und Bergemaßnahmen voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf über 12 000 Euro geschätzt.

+++

Diedersdorf: Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter sind am Montag zwischen 17 und 21.20 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße Am Plan in Diedersdorf eingebrochen. Sie hebelten dazu das Küchenfenster auf, anschließend durchwühlten sie das Haus und stahlen Schmuck und Bargeld. Der Gesamtschaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Luckenwalde: Kollision mit Wildschwein

Auf der Landstraße zwischen Luckenwalde und Moldenhütten ist am Dienstag gegen 6 Uhr ein Auto mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Das Wildtier flüchtete. Das Auto blieb mit einem geringen Sachschaden fahrbereit.

+++

Wünsdorf: Ölwanne aufgerissen und Leitplanke beschädigt

Im Kreisverkehr in Wünsdorf ist am Montag gegen 17 Uhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Wagen in der Leitplanke hängengeblieben. Dabei wurde die Ölwanne des Autos aufgerissen, der Fahrer aber nicht verletzt. Ein Abschleppunternehmen musste den Wagen bergen. Dazu musste die B96 kurzzeitig gesperrt werden. Der Schaden wird mit etwa 2000 Euro angegeben. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

+++

Jüterbog: Unfall beim Ausparken

Am Montag gegen 16.15 Uhr kam es auf dem Markt in Jüterbog zu einem Unfall. Der Fahrer eines Pkw mit TF-Kennzeichen ließ beim Ausparken nicht die notwendige Sorgfalt walten und stieß gegen ein weiteres Fahrzeug aus dem Landkreis Teltow-Fläming. Der Schaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Autos blieben fahrbereit. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

+++

Luckenwalde: Unfallflucht nach Parkrempler

Ein Autofahrer hat am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr in der Jänickendorfer Straße in Luckenwalde beim Ausparken ein anderes Auto angefahren. Anschließend flüchtete er ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Schaden wird mit etwa 300 Euro beziffert. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

+++

Luckenwalde: Kennzeichen gestohlen

Am Dienstagvormittag gegen 10 Uhr bemerkte die Halterin eines Kia den Verlust ihrer beiden Nummernschilder. Unbekannte Täter hatten sie offenbar zwischen Montag, 15 Uhr, und Dienstagvormittag abmontiert. Das Fahrzeug stand in der Salzufler Allee in Luckenwalde.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?