Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Unfall mit drei Fahrzeugen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. Dezember 2015 Unfall mit drei Fahrzeugen

Auf der A10 bei Schönefeld kam es am frühen Montagmorgen zu zwei Verkehrsunfällen. Zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz war ein VW Passat nach einer Unaufmerksamkeit zu weit auf die mittlere Fahrspur gekommen und dort mit einem Opel-Kleinwagen kollidiert. Der Opel wurde durch die Wucht des Aufpralls in die Leitplanke gestoßen.

Voriger Artikel
Dreiste Manipulation des Fahrtenschreibers
Nächster Artikel
Einbruchserie in Schildow



Quelle: dpa

Schönefeld: Ins Schleudern geraten .  

Für einen Stau bis in den frühen Nachmittag sorgte am Sonntag ein Verkehrsunfall zwischen der Anschlussstelle Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz. Der Fahrer eines BMW war kurz vor 12 Uhr in Rangsdorf auf den Berliner Ring aufgefahren und kam beim Beschleunigen so stark ins Schleudern, dass er über alle drei Fahrspuren bis in die Mittelschutzplanke getragen wurde. Der Einschlag war so heftig, dass mehrere Meter der Leitplanke zerstört wurden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von 10 000 Euro. Die Sperrung der zwei Fahrspuren wurde erst kurz vor 14 Uhr wieder aufgehoben.

+++

Königs Wusterhausen: Unfall auf dem Beschleunigungsstreifen

Ein Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der A10 zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme. Auf einen VW Polo, der auf dem Beschleunigungsstreifen verkehrsbedingt bremsen musste, war ein Ford aufgefahren. Die beiden Autofahrerinnen waren dabei unverletzt geblieben, während die beiden zweijährigen Kinder, die im Polo saßen, vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht wurden. Nach einer ersten Schätzung liegt der verursachte Schaden bei rund 2000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: In Schlangenlinien unterwegs

Am Sonntagnachmittag wurde ein Renaultfahrer in Königs Wusterhausen gestoppt. Der Autofahrer fuhr in Schlangenlinien entlang der Köpenicker Straße, dem Schulweg und der Gartenstraße und befuhr teilweise sogar den Fußgängerweg. Ein Atemalkoholtest bei dem 38-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 3,12 Promille.

+++

Schönefeld: Unfall mit drei Fahrzeugen

Auf der A10 bei Schönefeld kam es am frühen Montagmorgen zu zwei Verkehrsunfällen. Zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz war ein VW Passat nach einer Unaufmerksamkeit des Fahrers zu weit auf die mittlere Fahrspur gekommen und dort mit einem Opel-Kleinwagen kollidiert. Der Opel war durch die Wucht des Aufpralls in die Leitplanke gestoßen und dort zum Stillstand gekommen. Ein Skoda prallte danach gegen den stehenden Opel. Entgegen erster Vermutungen waren keine Personen verletzt worden, trotzdem wurden zwei Autoinsassen zur medizinischen Untersuchung in eine Klinik gebracht. Bei einem entstandenen Schaden von mindestens 10 000 Euro mussten alle drei Autos abgeschleppt werden. Die Sperrung der Unfallstelle wurde um 3.30 Uhr wieder aufgehoben.

+++

Groß Köris: Zigaretten und Bargeld gestohlen

Unbekannte brachen am Wochenende in ein Geschäft in der Seebadstraße in Groß Köris ein. Gestohlen wurden nach ersten Ermittlungen Zigaretten und Bargeld in unbekannter Höhe. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine abschließenden Informationen vor, jedoch ist erfahrungsgemäß von mehreren tausend Euro auszugehen. Kriminaltechniker des Tatortdienstes waren am Vormittag zur Spurensicherung eingesetzt worden.

+++

Großziethen: Parkendes Fahrzeug gerammt

Am Montagmorgen stieß ein Auto gegen ein in der Ernst-Thälmann-Straße in Großziethen geparktes Fahrzeug und verursachte dabei einen Blechschaden von circa 13 000 Euro. Sowohl die 44-jährige Fahrerin, als auch ein im unfallverursachenden Fahrzeug sitzendes neunjähriges Kind wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und in ein anliegendes Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr kam zum Binden von auslaufenden Flüssigkeiten zum Einsatz, das Auto war nicht mehr fahrbereit.

+++

Zeesen: Wandtresor gestohlen

Die Postfiliale an der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen war am vergangenen Wochenende das Ziel von Einbrechern. Die Täter hatten mehrere Türen aufgebrochen, um danach Schränke und Behälter nach Beute zu durchsuchen. Ein Wandtresor war aus den Verankerungen gerissen und entwendet worden. Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei mehreren Tausend Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d1d2b08-409a-11e7-8144-2fa659fb7741
Sauna-Landschaft im neuen Potsdamer Bad „Blu“

Sauna und Wellness stehen im neuen Sport- und Freizeitbad “Blu“ buchstäblich ganz oben. Auf dem Dach laden mehrere Saunen, ein Dampfbad, ein orientalischer Hamam sowie diverse Ruhebereiche zum Saunieren und Entspannen ein. Wir haben uns vorab umgeschaut.

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?