Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 5 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Unfall mit gestohlenem Transporter

Schwerverletzter auf der A10 Unfall mit gestohlenem Transporter

Schwerer Unfall auf der A10 bei Ludwigsfelde: Dort rammte am Mittwochmorgen ein Transporter einen Kleinwagen, dessen Fahrerin dabei schwer verletzt wurde. Der Unfallverursacher soll den Transporter Stunden vor dem Unfall in Nordrhein-Westfalen gestohlen haben.

Voriger Artikel
Gefährliches Überholmanöver
Nächster Artikel
Zwei Verletzte auf der B5

Dieser Polo überschlug sich auf der A10. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Quelle: Julian Stähle

Ludwigsfelde. Ein mutmaßlicher Autoknacker hat am Mittwochvormittag für einen schweren Unfall auf der A10 gesorgt. Der 50-jährige Pole hatte früh morgens den Kleintransporter VW T5 einer Reha-Firma in Leverkusen gestohlen. An der Anschlussstelle Ludwigsfelde-West stieß der Transporter mit dem VW Polo einer 76-jährigen Frau aus Sachsen-Anhalt zusammen. Sie verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Auto, das sich überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Seniorin verletzte sich dabei und musste vom Rettungsdienst mit schweren Blutungen in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht werden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen sperrten Polizeibeamte den rechten Fahrstreifen Richtung Frankfurt (Oder). Gegen 12.20 Uhr war die Unfallstelle beräumt und wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Polizei nahm den Transporter-Fahrer vorläufig fest und stellte den T5 sicher. Die weiteren Ermittlungen gegen den 50-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung und zum Verdacht des besonders schweren Diebstahls dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
98a7abb0-120e-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Spannender Boxabend in der MBS-Arena

Profiboxer Tyron Zeuge verteidigt seinen WBA-Titel in Potsdam trotz Abbruch in der fünften Runde wegen eines Cuts am rechten Auge. Doch der Boxabend hatte noch mehr Spektakel zu bieten.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?