Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Unimog prallt gegen Bäume

Prignitz: Polizeibericht vom 17. November Unimog prallt gegen Bäume

Ein Unimog mit einer Arbeitsmaschine hinten dran ist am Montag gegen 18.30 Uhr nahe Gulow am Abzweig nach Baek von der L 189 gedrängt worden und prallte gegen drei Bäume. Grund war ein weißer Sattelzug mit Planenaufbau, der den Fahrer des Unimog zwang, sein Fahrzeug von der Straße zu lenken.

Voriger Artikel
Türen halten Einbrechern stand
Nächster Artikel
Feuer im Keller eines Wohnhauses


Quelle: dpa

Prignitz.  

Groß Pankow: Sattelzug drängt Unimog ab

Ein Unimog mit einer Arbeitsmaschine hinten dran ist am Montag gegen 18.30 Uhr nahe Gulow am Abzweig nach Baek von der L 189 gedrängt worden und prallte gegen drei Bäume. Grund war ein weißer Sattelzug mit Planenaufbau, der den Fahrer des Unimog zwang, sein Fahrzeug von der Straße zu lenken. Durch den Zusammenstoß mit den Bäumen ist die Fahrzeugkombination erhebliche beschädigt worden. Ein dahinter fahrender Nissan konnte den herabfallenden Ästen nicht mehr ausweichen. Beim Überfahren wurde auch dieser Wagen beschädigt. Unimog und Nissan blieben fahrbereit. Der Schaden liegt bei zirka 13 000 Euro. Gegen den noch unbekannten Fahrzeugführer des weißen Sattelzuges wird wegen Unfallflucht ermittelt.

Meyenburg: Lkw auf den Acker gesetzt

Kurz am Lenkrad eingeschlafen ist der 40-jähriger polnischer Fahrer eines deutschen Sattelzuges, als er am Montag gegen 6.45 Uhr auf der A 24 zwischen Meyenburg und Pritzwalk in Richtung Berlin unterwegs war. Erst auf einem angrenzenden Feld brachte er sein Fahrzeug zum Stehen. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde zunächst der rechte Fahrstreifen durch die Autobahnmeisterei gesperrt. Die Bergung des Sattelzuges erfolgte zwischen 21.15 bis 23.45 Uhr. Dazu wurde die Fahrbahn in Richtung Berlin komplett gesperrt.

Wittenberge: Fünf Bungalows aufgebrochen

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag fünf Bungalows am Müggendorfer Weg in Wittenberge aufgebrochen. Sie stahlen vor allem alkoholische Getränke. Der Schaden liegt bei 3000 Euro.

Mellen: Toyota fährt gegen Baum

Der 42-jährige Fahrer eines Pkw Toyota verlor am Montag gegen 6.10 Uhr auf der L 13 in Richtung Mellen (Amt Lenzen-Elbtalaue) die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen einen Baum. Laut Polizei war der Mann zu schnell unterwegs, so dass das Auto in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen ist. Personen wurden nicht verletzt. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Schaden: zirka 5000 Euro.

Wittenberge: Auffahrunfall an der Ampel

Kurz unaufmerksam war die Fahrerin eines Skoda am Montag, als sie auf der B 189 bei Perleberg an einer Ampel auf Höhe des dortigen Mc Donalds mit ihrem Wagen auf den vor ihr fahrenden VW auffuhr. Dessen 57-jähriger Fahrer musste verkehrsbedingt bremsen. Der Unfall ereignete sich gegen 6.30 Uhr. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Perleberg: Wohnungstür aufgehebelt

Als ein 30-jähriger Mann am Sonnabend gegen 17 Uhr seine Wohnung verließ, war noch alles in Ordnung. Am Sonntag gegen 20.15 Uhr bei seiner Rückkehr stand er dann vor seiner aufgebrochenen Wohnungstür. Unbekannte hatten sie aufgehebelt. In der Wohnung fehlte allerdings nichts. Der Schaden liegt bei 50 Euro.

Pritzwalk: Opel fährt gegen Opel

Verbotenerweise fuhr der 31-jährige Fahrer eines Pkw Opel am Montag gegen 16.05 Uhr in Pritzwalk von der Mittelstraße in die Schützenstraße. Als der Fahrer dies bemerkte, wollte er rückwärts wieder die Straße verlassen und in den fließenden Verkehr einschwenken. Dabei übersah er einen nahenden Opel und kollidierte mit dem Wagen. Beide Autos blieben fahrbereit. Es entstand ein Schaden von zirka 4000 Euro.

Wittenberge: Lkw übersieht VW

Zu einem Unfall kam es am Montag gegen 16.05 Uhr in der Wittenberger Bahnhofstraße, als der 57-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes von einer Baustelle in den fließenden Verkehr einbiegen wollte. Dabei übersah er einen neben dem Laster stehenden Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Schaden : zirka 1000 Euro.

Pritzwalk: Drei Autounfälle mit Tieren

Für die 31-jährige Fahrerin eines Audi begann der Montag mit einer bösen Überraschung, als ihr gegen 7.25 Uhr ein Wildschwein auf der B 107 bei Glöwen vor das Auto lief. Personen wurden nicht verletzt. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. Der Pkw war weiterhin fahrbereit. Schaden laut Polizeiangaben: zirka 500 Euro.

Den 52-jährigen Fahrer eines Audi erwischte es am Montag gegen 16.25 Uhr auf der B 103 (Pritzwalk West) in Richtung B 189 zirka zwei Kilometer hinter dem Abzweig Putlitz. Ein Reh sprang plötzlich auf die Straße, so dass der Mann nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Das Tier verendete. Am Audi entstand ein Schaden von zirka 2000 Euro.

Und zwischen Kemnitz und Pritzwalk prallte ein Passat Fahrer am Montag gegen 6.15 Uhr mit einem Reh zusammen. Das Tier flüchtete. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

 

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?