Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Vater und Sohn schwer verletzt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 17. Juni 2015 Vater und Sohn schwer verletzt

+++ Heideblick: Mit 3,0 Promille unterwegs +++ Bestensee: Einbruch in Geschäft +++ Lübben: Schwerverletzter nach Unfall im Krankenhaus +++ Mittenwalde: Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren +++ Wildau: 6000 Euro Schaden nach Unfall +++ Fichtenplan: 400 Liter Diesel abgezapft +++

Voriger Artikel
Zwei Radfahrerinnen zusammengestoßen
Nächster Artikel
Frauenleiche im Teich gibt Rätsel auf

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 17. Juni 2015

Quelle: dpa

Schulzendorf: Vater und Sohn nach Unfall schwer verletzt .  

Einen schweren Unfall gab es am Dienstagnachmittag in der Schulzendorfer Ernst-Thälmann-Straße. Ein acht Jahre alter Junge war aus einem Transporter ausgestiegen und übersah dabei den heranfahrenden Golf. Dieser stieß mit dem Jungen zusammen. Der 47 Jahre alte Vater sprang aus dem Transporter, wollte seinen Sohn retten. Der Transporter setzte sich in Bewegung und überrollte die beiden. Beide erlitten dabei schwere Verletzungen und wurden zur stationären medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

+++

Heideblick: Mit 3,0 Promille unterwegs

Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag einen Skodafahrer in Heideblick auf der Walddrehnaer Pilzheide, mit 3,0 Promille aus dem Verkehr gezogen. Sie veranlassten sowohl eine Atemalkoholüberprüfung als auch einen anschließenden Bluttest. Der Führerschein wurde sichergestellt.

+++

Bestensee: Einbruch in Geschäft

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben Unbekannte ein Geschäft in Bestensee geplündert. Sie zerschlugen ein Fenster und nahmen mehrere Getränkekisten mit. Zur Gesamtschadenshöhe konnte die Polizei keine genauen Angaben machen, geht aber von mehreren hundert Euro aus.

+++

Lübben: Schwerverletzter nach Unfall im Krankenhaus

Rettungswagen und Polizei waren am Dienstag kurz vor 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen worden, der sich auf der Lubolzer Dorfstraße ereignet hatte. Nach ersten Ermittlungen war ein 79-jähriger Radfahrer mit einer Gruppentour unterwegs gewesen und an letzter Position gefahren, als er nach links lenkte und dadurch von einem vorbeifahrenden Audi erfasst wurde. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann zur stationären medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum genauen Unfallhergang dauern bis zur Stunde an.

+++

Mittenwalde: Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

In Mittenwalde hat am Dienstagnachmittag in der Berliner Chaussee ein Golf beim Ausparken einen Mercedes-Transporter gerammt. Der VW-Fahrer machte sich nach dem Zusammenstoß schnell davon und hinterließ keine Kontaktdaten. Nach einer ersten Übersicht wurde ein Sachschaden von rund 2500 Euro verursacht. Gegen den VW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

+++

Wildau: 6000 Euro Schaden nach Unfall

Am Mittwoch ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Ecke der Dorfaue zur Bergstraße. Ein Skodafahrer hatte einen Opel übersehen und rammte diesen. Die Opel-Fahrerin hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen, die sie ambulant beim Hausarzt versorgen lassen wollte. Mit einem Gesamtsachschaden von rund 6000 Euro waren beide Autos ein Fall für den Abschleppdienst.

+++

Fichtenplan: 400 Liter Diesel abgezapft

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch rund 400 Liter Diesel von einem Lkw abgezapft, der auf dem Rastplatz Fichtenplan stand. Der verursachte Schaden summiert sich auf mehrere hundert Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fbf36a00-bc60-11e6-993e-ca28977abb01
Tanzspiel des Tanzteams „Kesse Sohle“ im Stadtklubhaus

Das Tanzteam „Kesse Sohle“ entführt seine Zuschauer in diesem Jahr in die Eiswelt der Schneekönigin. In zauberhaften, lustigen und zuweilen auch schaurigen Szenen wird erzählt, wie die kleine Gerda ihren Bruder Kai sucht, findet und mit Hilfe der tapferen Schneemänner rettet.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?