Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Verletztes Kind wird in Berlin versorgt

Prignitz: Polizeibericht vom 21. September Verletztes Kind wird in Berlin versorgt

Nach dem Verkehrsunfall in Schmolde, bei dem zwei Mädchen verletzt worden sind, dauern die Ermittlungen der Polizei an. Die 11 und 16 Jahre alten Kinder waren zunächst nach Pritzwalk ins Krankenhaus gebracht worden. Das elfjährige Mädchen wurde wegen der Schwere seiner Verletzung später mit dem Rettungshubschrauber in eine Berliner Klinik geflogen.

Voriger Artikel
Autogespann landet im Straßengraben
Nächster Artikel
Großrazzia in Berlin: Imam unter Verdacht


Quelle: dpa

Schmolde. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Unfall, der sich am Samstagabend während der Nachtwanderung der Jugendfeuerwehren im Meyenburger Ortsteil Schmolde ereignet hatte, dauern an. Darüber informierte am Montag auf Nachfrage Toralf Reinhardt, Sprecher der Polizeidirektion Nord in Neuruppin.

Die Wanderung durch die Schmolder Dorfstraße war von einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr sowie Blitzleuchten abgesichert worden. Ein 20-jähriger Audifahrer überfuhr gegen 20.15 Uhr zunächst mit seinem Auto die Blitzleuchten und erfasste dann zwei Mädchen. Beide kamen per Rettungswagen ins Pritzwalker Krankenhaus. Reinhardt informierte nun, dass beide Mädchen im Fußbereich verletzt wurden. Das elfjährige Kind wurde wegen der Schwere seiner Verletzung später mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Berlin geflogen.

Der Autofahrer, der aus der Region kommt, war zunächst vom Unfallort geflohen, später aber in Meyenburg gefasst worden. Bei ihm wurden zwei Blutproben entnommen. Der Atemalkoholtest hatte 1,25 Promille ergeben.

Perleberg: Mädchen besprühen Mauer

Zwei zwölf Jahre alte Mädchen sollen im Perleberger Hagen eine Grundstücksmauer mit Farbe besprüht haben. Eine Zeugin beobachtete die Kinder dabei am Freitagabend. Polizisten stellten die Spraydosen sicher. Die Kinder wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Perleberg: Mann im Schlaf bestohlen

Ein 35 Jahre alter Mann ist in der Nacht zu Sonnabend in Perleberg offenbar im Schlaf bestohlen worden. Unbekannte waren durch ein offen stehendes Fenster in seine Wohnung an der Wittenberger Straße eingestiegen. Gestohlen wurden eine Geldbörse, ein Fernseher, zwei Receiver und ein Computer. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 300 Euro.

Putlitz: Briefkasten mit Bauschaum ausgesprüht

Eine Wechselsprechanlage und den Türöffner haben Diebe von einem Haus in der Putlitzer Gartenstraße gestohlen. Außerdem sprühten sie den Briefkasten mit Bauschaum aus, teilte die Polizei am Montag mit. Der Diebstahl und die Sachbeschädigung ereigneten sich bereits am Donnerstag oder Freitag. Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

Perleberg: Gartengeräte gestohlen

Ein Dieb stahl von einem Grundstück am Perleberger Lärchenweg eine Harke und einen Rasenkultivierer. Der Geschädigte lagerte die Geräte an einem Carport. Der Schaden beträgt rund 100 Euro, informierte am Montag die Polizei. Die Geräte wurden zwischen dem 9. und 19. September gestohlen.

Legde: Auffahrunfall in der Dorfstraße

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Sonntag gegen 13.30 Uhr in der Dorfstraße von Legde. Dort fuhr laut Polizei ein Seatfahrer mit seinem Wagen auf einen Audi auf, der am rechten Fahrbahnrand hielt. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit, der Gesamtschaden an beiden Pkws wird auf 1500 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?