Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Vermisste Frau in Nauen tot aufgefunden

Großangelegte Suche Vermisste Frau in Nauen tot aufgefunden

Eine leblose Frau ist am Freitagnachmittag auf einem Feld in Nauen gefunden worden. Wie sich herausstellte, handelt es sich dabei um die vermisste Eveline S. aus Brieselang, die zuletzt am Donnerstagvormittag gesehen worden war. Die Polizei hatte nach ihr mit Hunden und einem Hubschrauber gesucht.

Voriger Artikel
Autos ausgeschlachtet
Nächster Artikel
Betrunker Radfahrer stürzt und verletzt sich

Auf einem Feld bei Nauen wurde eine leblose Person entdeckt. Es stellte sich heraus, dass es sich um die Vermisste handelt.

Quelle: Julian Stähle

Nauen. Eine leblose Person wurde am Freitag gegen 15.30 Uhr auf einem Feld zwischen der Ketziner Straße und der B 5 gefunden. Wie sich herausstellte, handelt es sich dabei um die 69-jährige Eveline S. aus Brieselang, die als vermisst gemeldet war. Eine Ärztin der Nauener Klinik hatte laut Polizei die Frau identifiziert.

Mit zahlreichen Einsatzkräften war gesucht worden

Mit zahlreichen Einsatzkräften war gesucht worden

Quelle: Julian Stähle

Zuvor war mit einem Großaufgebot von Beamten, Flächensuchhunden und einem Hubschrauber nach der 1,70 Meter großen Frau gesucht worden. Wie die Polizei mitteilte, habe sich die Rentnerin zuletzt aufgrund gesundheitlicher Probleme in ärztlicher Behandlung in der Nauener Klinik befunden. Dort wurde sie offenbar zuletzt am Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr gesehen. Seither war unklar, wo sich die Frau befindet.

Zwischen Ketziner Straße und B 5 machten die Beamten den schrecklichen Fund

Zwischen Ketziner Straße und B 5 machten die Beamten den schrecklichen Fund.

Quelle: Julian Stähle

In einer Suchmeldung hatte die Polizei zuvor mitgeteilt, dass nicht ausgeschlossen werden könnte, dass sich die 69-Jährige auf Grund ihres Gesundheitszustandes in einer hilflosen Lage befindet. Weiter hieß es, dass sie möglicherweise dringend Hilfe benötigt.

Von Andreas Kaatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Darum studieren diese klugen Köpfe in Potsdam

4535 neue Studenten nehmen zum Wintersemester 2017/18 an der Universität Potsdam ihr Studium auf. Die MAZ hat 25 Erstsemester gefragt, warum sie sich für Brandenburgs Landeshauptstadt entschieden haben. Die Antworten reichen von "unglaublich" bis "typisch".

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?