Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Vermummter überfällt Laden in Babelsberg

Polizei sucht Zeugen Vermummter überfällt Laden in Babelsberg

Donnerstagabend kurz vor halb 6: Ein mit Schal und Mütze vermummter Mann betritt ein Geschäft in Potsdam-Babelsberg und bedroht die Angestellte. Was er will, ist schnell klar: das Geld aus der Kasse. Nun fahndet die Polizei nach dem älteren, leicht untersetzten, hochdeutsch sprechenden Mann.

Voriger Artikel
Prügel für Zapfsäulenblockierer an Tankstelle
Nächster Artikel
Schornstein geriet in Brand


Potsdam. Donnerstagabend kurz vor halb 6 ist in der Karl-Liebknecht-Straße in Babelsberg eine Verkaufseinrichtung überfallen worden.

Als die Angestellte allein in dem Laden war, kam ein mit Mütze und Schal vermummter Mann herein. Er bedrohte die Frau und verlangte das Geld aus der Kasse. Die Frau fühlte sich durch das Erscheinungsbild des Mannes bedroht und übergab das Geld.

Als der Mann verschwunden war, verständigte die Frau die Polizei.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

– ca. 55- 60 Jahre alt
– ca. 165 cm- 170 cm groß
– leicht untersetzte Figur
– braune oder grüne Jacke
– schwarze Wollmütze, Schal und Handschuhe
– sprach hochdeutsch

Die Polizei ermittelt nun wegen Raubes. Hinweise an die Polizeiinspektion Potsdam, (0331) 5508-1224.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
105ebefa-5ca6-11e7-9057-b378bad176dd
Räumung des linken Berliner Kiezladens „Friedel 54“

Unter teils heftigem Gerangel hat die Berliner Polizei ihren Einsatz zur Räumung des linken Kiezladens „Friedel 54“ in Berlin begonnen. Rund 150 Demonstranten, die die Straße vor dem Neuköllner Haus blockierten, wurden am Donnerstagmorgen weggedrängt und weggetragen.

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?