Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verstärkt Unfälle: Achtung, die Rehe kommen!

Polizei gibt Tipps Verstärkt Unfälle: Achtung, die Rehe kommen!

Fünf Wildunfälle nicht einmal zwölf Stunden haben sich im Landkreis Havelland ereignet. Die Tiere starben, Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei warnt nun eindringlich vor Wildwechsel und gibt Tipps zum richtigen Umgang mit den Tieren auf der Straße.

Voriger Artikel
Eltern hören Musik, ihr Sohn (5) verschwindet
Nächster Artikel
200 Kilogramm Kupferkabel im Kofferraum


Quelle: dpa

Havelland. Sonntagabend und Montagmorgen hat es im Landkreis Havelland immer wieder gekracht. Mehrere Autos stießen mit Rehen zusammen. Die Polizei hat deshalb erneut eindringlich Tipps zum Verhalten mit Wild auf der Straße gegeben.

Gegen 19.49 Uhr knallte es am Sonntagabend zum ersten mal auf der L201 zwischen der B273 und der Anschlussstelle Falkensee der A10. Ein Autofahrer erfasste ein Reh, es entstand ein Schaden von 2000 Euro. Das Tier verendete noch vor Ort.

Mehrere Wildunfälle im Morgengrauen

Nur etwa eine Stunde später, gegen 21:00 Uhr kam es auf der L161 in Richtung Brieselang ebenfalls zu einem Zusammenstoß eines PKW mit einem Reh. Nur zehn Minuten später kam es auch auf der B188, Abzweig Görne zu einer Kollision eines PKW mit einem Reh. Das Reh musste aufgrund seiner Verletzungen erlegt werden. Es entstand Sachschaden von etwa 100,- Euro.

Im Morgengrauen am Montag krachte es erneut – diesmal in Rathenow, Am Heideweg. Auch in diesem Fall musste das Tier erlegt werden. Schaden: 2000 Euro. Nur kurze Zeit später stieß ein Wagen mit einem Reh auf der B5 am Olympischen Dorf zusammen. Hier entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Glück im Unglück für die Menschen: Sie blieben unverletzt.

Diese Tipps gibt die Polizei

-> Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen an!

-> Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge!

Wenn Sie ein Tier auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand bemerken:

-> Bremsen sie ab!

-> Weichen sie nicht aus!

-> Betätigen Sie die Hupe!

-> Fahren Sie mit Abblendlicht!

-> Denken Sie daran , wo ein Tier die Fahrbahn betritt, können noch weitere Tiere auftreten (Wildtiere treten häufig in Herden auf)!

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
cc73534e-9f9f-11e7-b710-217663c73156
Straßenbahn erfasst Radfahrer in Potsdam

Potsdam, 22. September 2017: Am Freitagnachmittag kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem schweren Verkehrsunfall eines Radfahrers und einer Straßenbahn im Bereich der Abfahrt Nuthestraße. Der Radfahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Was ist Ihr Sommerhit?